Historisch

Delaneys Kopfballtreffer sorgt für Rekordwert bei der EURO

Thomas Delaney (l.) feiert seinen Treffer zur 1:0-Führung für Dänemark.
Thomas Delaney (l.) feiert seinen Treffer zur 1:0-Führung für Dänemark. (Foto: imago)

Im Viertelfinale gegen Tschechien brachte Thomas Delaney Dänemark mit seinem frühen Treffer zur 1:0-Führung auf die Siegerstraße. Doch nicht nur das: Der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund sorgte damit auch noch für einen Rekordwert.

Als Delaney beim 2:1-Sieg seiner Dänen nach einem Eckball zur Führung einnickte, wurde bereits das 24. Kopfballtor verzeichnet. Laut den Statistikern von OptaJoe wurden in der Geschichte der Europameisterschaften noch nie so viele Kopfballtore innerhalb eines Turniers erzielt. Im späten Abendspiel schraubten die Engländer Harry Maguire, Harry Kane und Jordan Henderson mit drei Kopfballtreffern sogar noch den Wert auf 27 hoch.

 

 

Mehr Nationen, mehr Spiele

Allerdings ist auch die erhöhte Anzahl der Teilnehmer und demnach auch der Spiele dafür verantwortlich. Seit 2016 wurde die Zahl der teilnehmenden Mannschaften auf 24 erhöht. Neben den Gruppenersten und -Zweiten kommen auch die vier besten Gruppendritten weiter, womit ein Achtelfinale gespeilt werden kann. In den Jahren davor nahmen nur 16 Nationen teil. Statt der gesamt 51 Spiele, die zum Beispiel bei dieser EURO auf dem Plan stehen, wurden zuvor nur 31 Partien ausgetragen.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
03.07.2021