Gladbach vor Neuverpflichtung

Defensiv und offensiv einsetzbar: Lazaro als Konkurrenz für Herrmann und Co.

Valentino Lazaro (v.), hier im Duell mit Liverpools Sadio Mane, ist auf dem rechten Flügel vielseitig einsetzbar.
Valentino Lazaro (v.), hier im Duell mit Liverpools Sadio Mane, ist auf dem rechten Flügel vielseitig einsetzbar. (Foto: Owen Humphreys/Pool via Getty Images)

Valentino Lazaro wird noch in den kommenden Tagen bei Borussia Mönchengladbach erwartet. Damit hätten die Fohlen eine echte Allzweckwaffe an Bord geholt. Der Österreicher ist auf dem rechten Flügel zuhause, kann sowohl defensiv als auch offensiv für Konkurrenzkampf sorgen.

Lazaro dürfte noch einigen Bundesliga-Fans bekannt sein, der Ösi kickte bereits von 2017  bis 2019 bei Hertha BSC im deutschen Oberhaus. Dann schloss er sich Inter Mailand an, von wo er im Januar dieses Jahres zu Newcastle United ausgeliehen wurde. Nun wird der 24-Jährige bei Borussia Mönchengladbach erwartet. Gladbach-Trainer Marco Rose und Lazaro kennen sich noch aus gemeinsamer Zeit bei RB Salzburg. Laut Sky-Informationen kommt Lazaro auf Leihbasis aus der italienischen Modestadt, die Fohlen sollen sich aber eine Kaufoption gesichert haben. Letzte Details stehen noch aus.

Konkurrenz für die rechte Seite

Anders als bei der Hertha, wo Lazaro zum Ende hin oft als offensiver Rechtsverteidiger eingesetzt wurde, soll der österreichische Nationalspieler bei der Borussia als Rechtsaußen eingeplant sein. Damit würde er vor allem Patrick Herrmann ordentlich Konkurrenz machen, der auf dieser Position in 27 Bundesliga-Spielen der abgelaufenen Saison zum Einsatz kam. Mit Rechtsverteidiger Stefan Lainer hätte Lazaro dann einen Landsmann als Kollegen hinter sich, den der erwartete Neuzugang allerdings ebenfalls ersetzen könnte. So oder so: Lazaro wird für mächtig Konkurrenzkampf auf der rechten Seite sorgen.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
17.08.2020