Transfermarkt

Deal wird konkreter: Sörloth bittet um Freigabe für RB Leipzig

Alexander Sörloth steht bei RB Leipzig auf der Liste.
Alexander Sörloth steht bei RB Leipzig auf der Liste. Foto: Getty Images

RB Leipzig will Alexander Sörloth als Ersatz von Timo Werner verpflichten. Der Deal nimmt konkretere Formen an, der Angreifer will Trabzonspor verlassen.

Alexander Sörloth hat Trabzonspor laut Bild bereits um die Freigabe für einen Wechsel zu RB Leipzig gebeten. Trainer Julian Nagelsmann soll sich persönlich beim 24-Jährigen gemeldet und ihm klar gemacht haben, dass er mit ihm plant. Doch die Vertragslage ist äußerst kompliziert, die Sachsen werden mit zwei Vereinen verhandeln müssen.

Komplizierte Verhandlungen stehen an

Sörloth steht noch bis 2022 bei Crystal Palace unter Vertrag und ist bislang an Trabzonspor verliehen. Sollte der Stürmer in der kommenden Saison in 50 Prozent der Ligaspiele in der Startelf stehen, muss ihn der türkische Erstligist für sechs Millionen Euro verpflichten. Dadurch aber würde sofort eine Ausstiegsklausel in Höhe von neun Millionen aktiviert werden.

RB bietet 17 Millionen Euro Sockelablöse

Daran hat Trabzonspor aber kein Interesse, selbst die von RB gebotenen 17 Millionen Euro Sockelablöse und drei Millionen Euro erfolgsabhängige Nachschläge sind dem Klub, der bislang eine Summe über 20 Millionen Euro gefordert hat, zu wenig. Die Leipziger müssen daher mit zwei Vereinen verhandeln und bis spätestens 5. Oktober zur Schließung des Transferfensters eine Lösung finden.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
01.09.2020