Porto ist weiter

Bitteres Aus für Juve! De Ligt: "Natürlich verändert das die Saison"

"Wir wollten die Champions League", sagt Juves De Ligt (r.) nach dem Ausscheiden.
"Wir wollten die Champions League", sagt Juves De Ligt (r.) nach dem Ausscheiden. Foto: Imago

Juventus Turin muss sich in der Champions League erneut frühzeitig verabschieden. Die Italiener scheiden diesmal im Achtelfinale gegen den FC Porto aus.

Im Hinspiel in Porto schaffte sich Juventus Turin mit einer 1:2-Niederlage eine schwache Ausgangslage für das Rückspiel. Dort ging die 'Alte Dame' in der 19. Spielminute durch einen Foulelfmeter, den Sergio Oliveira verwandelte, in Rückstand. Nach einem Doppelpack von Federico Chiesa (49., 63.) ging es immerhin in die Verlängerung. Traf Oliveira für Porto in der 115., reichte Adrien Rabiots Treffer in der 117. nicht mehr für Juve aus, um weiterzukommen. Die Gäste waren ab der 54. (Rote Karte von Mehdi Taremi) sogar in Rückstand.

De Ligt hadert mit Ausscheiden

"Das ist wirklich hart. Wenn du fast das ganze Spiel über gegen 10 Mann spielst, ist es immer schwer, dann so rauszugehen", sagte Juve-Verteidiger Matthijs De Ligt im Anschluss gegenüber Sky Sport Italia. "Ich denke nicht, dass wir heute schlecht angefangen haben. Porto ist mit 1:0 in Führung gegangen und dann haben wir angefangen zu spielen, das war aber zu spät", konstatierte der Niederländer.

"Wir wollten die Champions League"

Erst im zweiten Durchgang hätten die Turiner begonnen, sich Chancen zu erarbeiten, "aber am Ende ist der Ball nicht ins Netz gegangen", so De Ligt, der meinte: "Natürlich verändert das Spiel die Saison, denn wir wollten in die Champions League und jetzt sind wir im März raus. Das ist sehr schwierig für uns."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
10.03.2021