1.FC Köln

Daum: "Frühestmöglicher Klassenerhalt bleibt oberstes Ziel"

Der FC hat seine Fans in der Hinrunde berauscht. Foto: Getty Images
Der FC hat seine Fans in der Hinrunde berauscht. Foto: Getty Images

Neben dem SC Freiburg ist der 1.FC Köln die große positive Überraschung der Bundesliga-Hinrunde gewesen. Unter Steffen Baumgart haben die Geißböcke nicht nur mitreißenden Fußball gespielt, sondern auch gute Ergebnisse eingefahren. Deshalb scheint der Blick auf den Europapokal nicht vermessen, wobei Christoph Daum aber zu Realismus mahnt.

"Wir alle freuen uns über den herausragenden Verlauf der Hinrunde. Das oberste Ziel muss nach wie vor lauten, frühestmöglich den Klassenerhalt zu sichern", erklärt der frühere FC-Coach gegenüber der Bild-Zeitung. Aktuell haben die Domstädter als Tabellenachter neun Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Ein beruhigendes Polster, das aber doch auch in nicht allzu langer Zeit schmelzen kann. Sollte der Klassenerhalt aber frühzeitig perfekt sein, traut Daum Köln durchaus einen Kraftakt gen Europa zu.

"Realistischer Optimismus das Gebot der Stunde"

"Internationale Spiele sind zusätzliche Festspiele, die sich jeder FC-Fan wünscht. Nur sollte dies nicht zu einer überzogenen Erwartungshaltung führen", betont der 68-Jährige, der zwei Amtszeiten als Chefcoach des 1.FC Köln in seiner Vita stehen hat. "Ein realistischer Optimismus ist trotz der überragenden Hinserie das Gebot der Stunde", formuliert Daum. Die Geißböcke spielten zuletzt in der Saison 2017/18 in der Europa League. Die Erinnerungen bleiben den Fans ein Leben lang, allerdings stieg ihr Team in der Bundesliga sang- und klanglos ab. 22 Punkte waren es seinerzeit nach 34 Spieltagen; heuer hat Baumgart schon deren 25 geholt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
28.12.2021