Last-Minute-Transfers

Von Costa bis Rudy: Das waren die Bundesliga-Deals am Deadline-Day!

Douglas Costa (l.) kehrte heute zurück zum FC Bayern München, während Sebastian Rudy sich erneut der TSG Hoffenheim anschloss.
Douglas Costa (l.) kehrte heute zurück zum FC Bayern München, während Sebastian Rudy sich erneut der TSG Hoffenheim anschloss. (Fotos: imago / Collage: Tom Jacob)

Über den gesamten Sommer bewegte sich das Transfer-Karussell in der Bundesliga verhalten, dafür kam am Deadline-Day noch einmal Fahrt auf. Wir bei fussball.news haben die Last-Minute-Deals noch einmal zusammengefasst.

Der FC Bayern München war so etwas wie der Gewinner am letzten Tag des Transferfensters 2020. Mit Eric Maxim Choupo-Moting (von Paris Saint Germain), Rückkehrer Douglas Costa (Juventus Turin) und Bouna Sarr (Olympique Marseille) haben die Roten noch einmal drei Neuzugänge verzeichnet. Der wechselwillige Michael Cuisance verließ den FC Bayern München dagegen und schloss sich Olympique Marseille an, nachdem er im Medizincheck bei Leeds United durchgefallen war.

Rashica-Deal scheiterte in letzter Sekunde

Wenn der FC Bayern als Gewinner betitelt werden darf, dann ist Werder Bremen der Verlierer des letzten Transfertages. Zwar gingen mit den Abgängern Davy Klaassen (zu Ajax Amsterdam), Martin Harnik (TuS Dasssendorf), Johannes Eggestein (Linz ASK) und Simon Straudi (Austria Klagenfurt) vier Transfers über die Bühne, jedoch scheiterten zwei weitere. Die Ausleihe von Marko Grujic vom FC Liverpool platzte, weil es wohl keine finanzielle Einigung gab. Und auch der Transfer von Milot Rashica ging in die Hose: Bayer 04 Leverkusen wollte den Stürmer ausleihen, Werder Bremen ihn allerdings nur verkaufen - kein Deal!

Hertha mit vielem Hin und Her

Ein reges Treiben fand auch in Berlin statt. Hertha BSC Mittelfeldspieler Arne Maier (zu Arminia Bielefeld) und Verteidiger Karim Rekik (FC Sevilla) verließen den Hauptstadt-Klub, Eduard Löwen (FC Augsburg), Matteo Guendouzi (FC Arsenal) und Omar Alderete (FC Basel) konnten dafür hinzugewonnen werden. Bei den Nachbarn von Union Berlin trennte man sich unterdessen von Joshua Mees, der zu Holstein Kiel ging.

Rudy zum dritten Mal bei Hoffenheim

Mit Tottenham Hotspurs Ryan Sessegnon und Sebastian Rudy vom FC Schalke 04 verstärkte sich die TSG 1899 Hoffenheim noch einmal in letzter Minute. Beide Spieler sind für ein Jahr an die Kraichgauer ausgeliehen. Während der FC Schalke mit Rudy also einen Abgang vermeldete, wurde das Team der Königsblauen mit Kilian Ludewig (RB Salzburg) ebenfalls auf Leihbasis erweitert.

Weitere Transfers

Ein prominenter Name sorgte bei RB Leipzig für Schlagzeilen, nachdem bekannt wurde, dass Justin Kluivert vom AS Rom für ein Jahr zu den Roten Bullen wechselt. Auch der FC Augsburg vermeldete mit Frederik Winther einen Neuzugang, der jedoch sofort wieder an den dänischen Klub Lyngby BK zurückverliehen wurde. Eintracht Frankfurt trennte sich von Simon Falette (Hannover 96), Bayer Leverkusen von Panagiotis Retsos (AS Saint-Etienne) und der SC Freiburg löste den Vertrag von Marco Terrazzino auf.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
05.10.2020