Fohlen-Trainer überrascht

Das wäre Farke gerne geworden, wäre er kein Trainer

Farke hat bei Borussia Mönchengladbach einen bis 2025 datierten Vertrag erhalten. Foto: Frederic Scheidemann/Getty Images
Farke hat bei Borussia Mönchengladbach einen bis 2025 datierten Vertrag erhalten. Foto: Frederic Scheidemann/Getty Images

Daniel Farke hat die Fans von Borussia Mönchengladbach Fragen an ihn stellen lassen. So verriet der 45-Jährige, welchen Job er gerne ausführen würde, wäre er kein Trainer. Auch beantwortete er die Frage nach seiner Lieblingsmusik.

Nach der Trennung von Adi Hütter hat Borussia Mönchengladbach Daniel Farke als Nachfolger präsentiert und mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet. Den in Büren-Steinhausen geborenen Übungsleiter zog es über den SV Lippstadt, Borussia Dortmund II, Norwich City und FK Krasnodar zu den Fohlen. Was hätte er gemacht, wäre beruflich alles anders gekommen?

Musik? Farke: "Das volle Programm"

"Ich bin eigentlich Diplom-Betriebswirt, habe dort in dem Bereich studiert. Aber mich haben immer Filme und Literatur interessiert. Wenn ich ehrlich bin, wäre ich gerne Schriftsteller geworden", gestand Farke. Der Coach der Elf vom Niederrhein überraschte daneben mit der Antwort auf sein Lieblingsmusikgenre. "Ich bin mit 90's RnB aufgewachsen und habe auch ganz gerne House-Musik gehört. Aber ich bin für alle Genres offen und es gibt auch mal Zeiten, wo man dann mal Rock hört. Aber auch Zeiten, wo man mal sanftere Töne hört - das volle Programm", so der Fußballlehrer.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
26.07.2022