Neuzugang im Anflug

"Anderes Element für die Offensive": Das erwartet Toppmöller von Kalajdzic

Eintracht-Trainer Dino Toppmöller freut sich auf Sasa Kalajdzic.
Eintracht-Trainer Dino Toppmöller freut sich auf Sasa Kalajdzic. Foto: Getty Images

Sasa Kalajdzic steht vor einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt. Trainer Dino Toppmöller definiert bereits, was er von dem Stürmer erwartet.

Kalajdzic soll Eintracht ein anderes Element geben

Toppmöller: Er lobt seine 2 NeuzugängeSasa Kalajdzic wird die Wolverhampton Wanderers auf Leihbasis verlassen und sich Eintracht Frankfurt anschließen. Fix ist der Deal zwar noch nicht, doch selbst Trainer Dino Toppmöller zeigt sich nach der 2:5-Niederlage im Testspiel gegen den SC Freiburg sehr offen bei diesem Thema. "Er soll uns in der Offensive ein anderes Element geben", sagte der Coach in einem Poolinterview unter anderem gegenüber fussball.news.

Toppmöller erklärt, was er von Kalajdzic erwartet

Toppmöller erklärte die Vorzüge von Kalajdzic: "Weil er Körpergröße mitbringt, als Wandspieler agieren und bei Offensivstandards helfen kann. Durch ihn können wir noch gefährlicher werden und mehr Tore erzielen. Sasa ist extrem spielstark und spielschlau, er kann den Ball festmachen." Der Österreicher habe somit "viele Elemente", die das Spiel der Eintracht verbessern können.

Eintracht will wieder häufiger auf Flanken setzen

Gegen Freiburg fiel die Führung durch Robin Koch zwar nach einer Flanke von Niels Nkounkou. Dieses Element führte in den ersten 16 Hinrunden-Partien nur selten zum Erfolg. Die meisten der 227 Hereingaben wurden geklärt, knapp 25,55 Prozent landeten beim eigenen Mann. Aurelio Buta, Junior Dina Ebimbe, Niels Nkounkou und auch Philipp Max werden zukünftig häufiger Flanken in die Mitte schlagen können. "Es wird so sein, dass wir Kalajdzic als Zielspieler brauchen. Wir versprechen uns deshalb sehr viel von ihm", fasste Toppmöller zusammen.

 

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
06.01.2024