Vier K.o.-Ticket zu vergeben

Gruppe für Gruppe: Darum geht es am letzten UCL-Spieltag

In Frankfurts Champions-League-Gruppe ist noch fast alles möglich. Foto: Getty Images
In Frankfurts Champions-League-Gruppe ist noch fast alles möglich. Foto: Getty Images

In der wegen der Winter-WM in Katar komprimierten Champions-League-Gruppenphase stehen am Dienstag und Mittwoch schon die letzten Spieltage an. Zwölf der 16 Tickets für das Achtelfinale sind dabei schon vergeben.

Das ganz große Rechnen gibt es eigentlich nur in der Gruppe von Eintracht Frankfurt, in der am Dienstag noch fast alle Konstellationen möglich sind. In allen übrigen Gruppen ist mindestens ein Team bereits sicher in der K.o.-Phase dabei. Für die Setzliste bei der Auslosung sind aber noch zahlreiche Entscheidungen offen. Die Sieger stehen vor dem letzten Spieltag nur in drei Gruppen fest. fussball.news zeigt, worum es in den einzelnen Gruppen noch geht.

Gruppe A

FC Liverpool vs. SSC Neapel; Rangers vs. Ajax (Dienstag, 21 Uhr)

Die SSC Neapel und der FC Liverpool stehen bereits im Achtelfinale. Für den Gruppensieg müssten die Reds am Dienstag den direkten Vergleich für sich entscheiden. Nach dem 4:1 für die Süditaliener am 1. Spieltag der Gruppenphase braucht Liverpool einen Sieg mit vier Toren Unterschied.

Ajax sichert sich derweil Platz drei und den Abstieg in die Europa League, sofern es gegen die Rangers nicht mit fünf oder mehr Toren Differenz verliert.

Gruppe B

Bayer Leverkusen vs. FC Brügge; FC Porto vs. Atletico Madrid (Dienstag, 18:45 Uhr)

Der FC Brügge und FC Porto haben das Achtelfinale bereits gebucht. Im Fernduell um den Gruppensieg müssen die Portugiesen mehr Punkte holen als die Belgier, um auf Platz eins zu springen. 

Das gleiche Szenario besteht zwischen Atletico Madrid und Bayer Leverkusen im Kampf um den dritten Platz: Die Spanier haben es in der eigenen Hand, die Werkself muss auf einen Patzer hoffen.

Gruppe C

FC Bayern vs. Inter Mailand; Viktoria Pilsen vs. FC Barcelona (Dienstag, 21 Uhr)

Alle Entscheidungen sind bereits gefallen: Der FC Bayern (als Gruppensieger) und Inter Mailand stehen im Achtelfinale, der FC Barcelona steigt ab, Viktoria Pilsen kann höchstens noch das Ausscheiden ohne jeden Punktgewinn vermeiden.

Gruppe D

Olympique Marseille vs. Tottenham Hotspur; Sporting vs. Eintracht Frankfurt (Dienstag, 21 Uhr)

In der spannendsten Gruppe der Champions-League-Saison sind am Dienstag noch fast alle Szenarien möglich. Nur die Tottenham Hotspur können nicht vierter werden. Sie gewinnen die Gruppe mit einem Sieg oder zwei Remis am letzten Spieltag, sind in jedem Fall weiter, wenn sie nicht verlieren. Sporting reicht ebenfalls jedes Unentschieden zum Weiterkommen.

Eintracht Frankfurt muss bei den Portugiesen gewinnen, kann dann aber sogar Gruppensieger werden. Bei einer Niederlage käme es im Rennen um Platz drei auf Olympique Marseille an. Zwischen dem Gruppensieg und dem Europa-Aus ist für die Franzosen alles möglich.

Gruppe E

FC Chelsea vs. Dinamo Zagreb; AC Mailand vs. RB Salzburg (Mittwoch, 21 Uhr)

Der FC Chelsea steht vor dem Gruppenfinale als Sieger fest. Das zweite Ticket im Achtelfinale machen die AC Mailand und RB Salzburg im direkten Duell aus. Dem italienischen Meister reicht ein Punkt. 

Salzburg würde bei einer Pleite auf Platz vier abrutschen, wenn Dinamo Zagreb Chelsea schlägt.

Gruppe F

Real Madrid vs. Celtic; Shakhtar Donetsk vs. RB Leipzig (Mittwoch, 18:45 Uhr)

Real Madrid muss für den Gruppensieg Celtic schlagen, sofern RB Leipzig bei Shakhtar Donetsk gewinnt. Dem DFB-Pokalsieger reicht für das Achtelfinale aber auch ein Punkt. 

Donetsk steht in jedem Fall mindestens als dritter fest und spielt so weiter europäisch.

Gruppe G

FC Kopenhagen vs. Borussia Dortmund; Manchester City vs. FC Sevilla (Mittwoch, 21 Uhr)

Wie in der Bayern-Gruppe ist auch in der Gruppe mit Borussia Dortmund alles klar: Manchester City hat sie gewonnen, der BVB kann nicht von Platz zwei verdrängt werden.

Der FC Sevilla darf sich am nächsten Triumph in der Europa League versuchen, der FC Kopenhagen spielt sein letztes Spiel auf internationalem Parkett in dieser Saison.

Gruppe H

Juventus vs. Paris Saint-Germain; Maccabi Haifa vs. Benfica (Mittwoch, 21 Uhr)

In dieser Gruppe steigen die einzigen Fernduelle, bei denen es auf das Torverhältnis ankommt. Zwischen Paris und Saint-Germain endeten direkten Vergleiche für die bereits qualifizierten Teams jeweils 1:1, sodass der Gruppensieg erst am Mittwoch geklärt wird. PSG hat aktuell die um vier Tore bessere Bilanz, aber gegen Juventus das schwerere Spiel.

Die Alte Dame hat gegenüber Maccabi Haifa sogar sechs Tore Vorsprung im Fernduell um Rang drei, nachdem die direkten Duelle je mit Heimsiegen und zwei Treffern Unterschied ausgingen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
01.11.2022