2. Bundesliga

Darmstadt muss plötzlich um Aufstieg zittern - Paderborn siegt souverän

Fortuna Düsseldorf setzte sich am 33. Spieltag gegen den SV Darmstadt 98 durch. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
Fortuna Düsseldorf setzte sich am 33. Spieltag gegen den SV Darmstadt 98 durch. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Der SV Darmstadt 98 hat am 33. Spieltag der 2. Bundesliga im Kampf um den Aufstieg mit 1:2 bei Fortuna Düsseldorf verloren. Im Parallelspiel vom Freitagabend hat der SC Paderborn den SV Sandhausen mit 2:0 geschlagen.

Darmstadt kämpft, doch Düsseldorf darf am Ende jubeln

Aufstiegskrimi für den SV Darmstadt 98 bei Fortuna Düsseldorf! Für die Lilien ging es am Freitagabend in der 2. Bundesliga um ganz wichtige Big Points im Kampf um den Aufstieg. Der Schuss ging allerdings gewaltig nach hinten los. Denn bereits in der 3. Minute gerieten die Gäste aus Darmstadt in Rückstand. Nach Vorarbeit von Klaus war Iyoha zur Stelle und schob die Kugel ins linke Eck. Und auf das 1:0 der Düsseldorfer folgte sieben Minuten später das 2:0. Wieder lieferte Klaus die Vorarbeit. Diesmal war es aber Zimmermann, der mit rechts die Kugel ins Netz beförderte. Vor dem Halbzeit-Pfiff hatten die Lilien am Rückstand nichts mehr auszurichten.

Dafür kämpften sich die Gäste im zweiten Durchgang nochmal ran. Weil Kastenmeier dafür sorgte, dass Luca Pfeiffer im Strafraum zu Boden ging, gab es Elfmeter. Kempe schritt in der 60. Minute an und knallte den Ball unten links ins Tor - Darmstadt verkürzte damit auf 1:2. Die Lilien wollten unbedingt nachlegen und mindestens den Ausgleich erzielen, doch weil die Fortuna gut dagegenhielt, hatten die Gäste keine Chance mehr. Kurz vor Ende (88.) gab es dafür noch zwei Platzverweise: Gjasula sah Gelb-Rot, weil er Ginczek foulte. Und Letzterer sah Rot, da er nachtrat. Am Ende blieb es beim 2:1-Sieg für die Hausherren. Für die Darmstädter ist es eine äußert bittere Niederlage, können sie nun den Aufstiegsrang nach dem 33. Spieltag verloren haben.

Paderborn schlägt Sandhausen daheim souverän

Am Freitagabend standen sich im Rahmen des 33. Spieltag in der 2. Bundesliga der SC Paderborn und der SV Sandhausen gegenüber. Und Gäste hatten bereits in der ersten zehn Minuten gleich nennenswerte Möglichkeiten. Testroet zog allerdings in der 7. Minute zu schwach ab und auch Ajdinis Abschluss war in der 9. Minute nicht gefährlich genug, um zum Erfolg zu finden. Dafür waren die Hausherren aber erfolgreich - und zwar in der 27. Minute. Klement spielte zu Muslija, der aus gut 25 Metern sehenswert zur 1:0-Führung ins rechte Kreuzeck traf. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Und auch der zweite Durchgang sollte ganz nach dem Plan des SC Paderborn laufen. Die Hausherren bekamen in der 60. Minute einen Freistoß zugesprochen, den Klement aus knapp 20 Metern verwandelte. In der 70. Minute gab es dafür für die Sandhausener fast einen Elfmeter, wurde Kutucu vermeintlich am Knöchel getroffen. Nach VAR-Überprüfung lautete die Entscheidung jedoch: Kein Elfmeter. Somit blieb es beim 2:0 für die Paderborner.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
06.05.2022