"Zerstörer"

Dardai-Lob für Ascacibar: "Ein bisschen wie Per Skjelbred"

Santiago Ascacibar wird bei Hertha immer wertvoller.
Santiago Ascacibar wird bei Hertha immer wertvoller. Foto: Getty Images

Per Skjelbred war jahrelang unter Pal Dardai eine Stütze bei Hertha BSC. Der Trainer sieht in Santiago Ascacibar durchaus einen Nachfolger im Mittelfeld.

Santiago Ascacibar wird bei Hertha BSC nach langer Verletzungspause unter dem neuen Coach Pal Dardai wichtiger. Der Ungar lobte seinen Kämpfer im Mittelfeld: "Santi ist laufstark und diszipliniert." Für den Umschaltfußball der Berliner brauche er auch "Balleroberer" wie den Argentinier.

Skjelbred verließ Hertha 2020

Während Lucas Tousart oder Neuzugang Sami Khedira mit etwas feinerer Klinge unterwegs sind, ist Ascacibar vor allem ein giftiger Balldieb, der seine Gegenspieler nicht in Ruhe lässt. Dardai fühlt sich deshalb an eine Stütze aus früheren Tagen bei der Hertha zurückerinnert: "Er ist ein bisschen wie Per Skjelbred." Der Norweger stand zwischen 2013 und 2020 für die Hertha unter Vertrag und bestritt dabei 197 Pflichtspiele. Der defensive Mittelfeldspieler steht nun bei seinem Stammklub Rosenborg Trondheim unter Vertrag.

Florian Bolker  
11.02.2021