Keine Gefahr bei ruhenden Bällen

Dardai klagt: "Gibt keinen echten Standardspezialisten"

Pal Dardai muss bei Hertha BSC an allen Ecken und Enden schrauben.
Pal Dardai muss bei Hertha BSC an allen Ecken und Enden schrauben. Foto: Getty Images

Hertha BSC kann sich bislang nicht auf ruhende Bälle verlassen. Trainer Pal Dardai ist darüber frustriert.

Wenn der Gegner den Ball zur Ecke klärt, dann muss er sich bei Hertha BSC bislang keine Gedanken machen. Nach Recherchen der Berliner Zeitung landeten von 97 Ecken genau Null (!) im Tor des Gegners. Nur zwei Treffer - Elfmeter einmal ausgenommen - resultierten bislang aus Standardsituationen.

Dardai fehlen Standardschützen

Dieser Liga-Tiefstwert bringt die Hertha in ernsthafte Probleme, fehlt doch auch aus dem Spiel heraus die nötige Gefahr. Dabei können Ecken und Freistöße vor allem in engen Partien im Rennen um den Klassenerhalt den Ausschlag geben. Pal Dardai klagte: "Die Wahrheit ist: Es gibt bei uns keinen echten Standardspezialisten. Niemand kann den Ball so reinjagen, dass der gegnerische Trainer Angst bekommt.“

Florian Bolker  
19.02.2021