Rückkehr nach Stuttgart

Dardai: "Khedira war meine Patrone zum Schießen im richtigen Moment"

Sami Khedira bejubelt den Ausgleichstreffer seiner Hertha. Foto: Imago

Beim 1:1 von Hertha BSC beim VfB Stuttgart avancierte ausgerechnet Sami Khedira bei seiner Rückkehr in die Heimat zum Matchwinner. Lob gab es entsprechend von seinem Trainer.

Mit einem gefühlvollen Heber in den Strafraum hinein (82. Minute) legte Sami Khedira für Teamkollege Luca Netz zum Ausgleich beim VfB Stuttgart auf und rettete Hertha BSC so einen Punkt. Für den ehemaligen Nationalspieler war es die erstmalige Rückkehr nach Stuttgart, wo er Profi wurde. "Sami hat uns gut getan. Er war meine Patrone zum Schießen im richtigen Moment. Das hat heute funktioniert. Das brauchen wir. Diese Stabilität, die er ausstrahlt", schwärmte Hertha-Coach Pal Dardai nach dem Spiel auf Sky.

"Erste Halbzeit haben wir verschenkt"

Gleichzeitig kritisierte der Ungar aber auch, dass seine Berliner 45 Minuten brauchten, um überhaupt ins Spiel zu kommen: "Die erste Halbzeit haben wir verschenkt, aber die zweite Halbzeit waren wir drin. Zum Schluss muss man sagen, dass es ein Unentschieden ist, mit dem beide Seiten zufrieden sein müssen. Wir müssen dahin kommen, dass die erste Halbzeit auch so wird wie die zweite." Khedira übrigens wurde in der 60. Minute eingewechselt, mit ihm kam die Wende. Gut möglich, dass Dardai am nächsten Wochenende auf den 33-Jährigen in der Startelf setzt, damit seine Hertha von Beginn an im Spiel ankommt.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
13.02.2021