Schwedischer Angreifer

Damit BVB "keine Gefahr" darstellt: Sociedad plant Isak-Verlängerung

Alexander Isak hat eine starke Saison in Spanien hinter sich. Foto: Imago

Borussia Dortmund könnte im Sommer einen Stürmer zurückholen. Bei Alexander Isak von Real Sociedad San Sebastian besitzt der BVB eine Rückkaufoption. Die Spanier allerdings wollen mit dem Schweden nun verlängern, damit die Dortmunder möglichst keine Option mehr sind.

17 Tore in 34 Ligaspielen erzielte Alexander Isak in der vergangenen Saison in La Liga für Real Sociedad San Sebastian. Kein Wunder, dass der 21-Jährige nun Begehrlichkeiten weckt und bei der kommenden Europameisterschaft, bei der er für Schweden antritt, im Schaufenster steht. Rein vertragstechnisch wäre Borussia Dortmund die erste Option für den Schweden, denn der Bundesligaklub besitzt eine Rückkaufoption für Isak. Der war 2019 vom BVB zu den Spaniern gewechselt.

Verlängerung trotz Vertrags bis 2024

Wie die spanische Marca berichtet, forciert der Tabellenfünfte der La Liga deshalb eine Vertragsverlängerung. Isak ist zwar bis 2024 an Real Sociedad gebunden, soll aber durch eine deutliche Gehaltserhöhung gar nicht erst in Versuchung geraten, zur Borussia zurückzukehren. "Wir arbeiten daran, dass die Borussia keine Gefahr darstellt", wurde Sportdirektor Roberto Olabe zitiert. 

Beim BVB ohne Durchbruch

Bei den Dortmundern kam Isak nach seinem Wechsel im Januar 2017 nicht über den Status des Ergänzungsspielers hinaus. Fünf Ligaspiele absolvierte der Angreifer nur, wechselte schon im Januar 2019 leihweise zu Willem II in die niederländische Eredivisie, wo er 13 Tore in 16 Ligaspielen erzielte und im Anschluss nach Spanien wechselte. Dort startete der schwedische Nationalspieler in der vergangenen Saison richtig durch und könnte deshalb auch beim BVB wieder in den Fokus geraten.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
05.06.2021