Lewandowski enteilt der Konkurrenz in München

Daheim oder auswärts: Wo schlagen die Torjäger der Liga zu?

Lewandowski trifft zuhause mehr als doppelt so oft wie sein erster Verfolger. Foto: Imago
Lewandowski trifft zuhause mehr als doppelt so oft wie sein erster Verfolger. Foto: Imago

Die sensationelle Saison von Robert Lewandowski lässt sich mit einigen Zahlen beschreiben. Der Weltfußballer in Diensten des FC Bayern hat nach 25 Spieltagen 32 Saisontore, dabei fehlte er sogar einmal. Damit hat der Pole im Alleingang mehr Treffer erzielt als sieben Bundesligisten insgesamt zustande gebracht haben.

Nicht von ungefähr wackelt der vermeintlich ewige Rekord von Gerd Müller, der 1971/72 40 Tore in einer Saison markiert hatte. Behält Lewandowski seinen aktuellen Schnitt bei, landet er bei knapp 45 Treffern und stellt eine dann wohl wirklich unerreichbare Marke auf. Ein tieferer Blick in die Daten des 32-Jährigen trägt dabei durchaus Bemerkenswertes zu Tage. Lewandowski hat auch in der Torschützenliste einen riesigen Vorsprung. Höchstwahrscheinlich würde er die Wertung selbst dann gewinnen, wenn er die letzten neun Spieltage vorm Fernseher verbringen würde.

Haaland-Rückstand ausschließlich durch Heimpartien

Der Clou: Seine 13 Treffer Vorsprung auf Erling Haaland von Borussia Dortmund entstammen samt und sonders den Heimspielen des FC Bayern in der Allianz Arena. 20 Tore sind Lewandowski auf heimischem Geläuf gelungen, kein anderer Bundesliga-Profi kann auch nur halb so viele Treffer im eigenen Stadion vorweisen. Heißt im Umkehrschluss aber auch: Auswärts liegt Haaland mit dem Bayern-Superstar mit je zwölf Treffern gleichauf. Der Norweger hat hingegen im Westfalenstadion bisher lediglich siebenmal genetzt. Dabei verpasste der Jungstar verletzungsbedingt in der laufenden Saison vier Auswärtsspiele und nur eine Heimpartie des BVB.

Fünf von zehn treffen auswärts öfter

Auch Andre Silva, im Gesamtranking gleichauf mit Haaland auf Rang zwei, hat für Eintracht Frankfurt mehr Tore auf Reisen denn auf heimischem Rasen erzielt (elf zu sieben). Überhaupt fühlen sich die Top-Torjäger der laufenden Bundesliga-Saison auf fremden Plätzen ziemlich wohl. Neben Haaland und Silva haben auch Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim), Silas Wamangituka (VfB Stuttgart) und Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) auf des Gegners Spielfeld öfter getroffen als zuhause. Dem stehen neben Lewandowski Wout Weghorst (VfL Wolfsburg), Sasa Kalajdzic (VfB Stuttgart) und Lucas Alario (Bayer Leverkusen) entgegen, die daheim treffsicherer waren. Ganz egal ist es unter den zehn besten Schützen der aktuellen Spielzeit nur Thomas Müller. Der Bald-Wieder-Nationalspieler teilte sich seine bislang zehn Saisontore im Dress des FC Bayern fair zwischen Heim- und Auswärtsspielen auf.

Wo haben die 10 Top-Torschützen ihre Treffer erzielt?

1. Lewandowski, FC Bayern, 32 Treffer: 20 daheim, 12 auswärts

2. Erling Haaland, Borussia Dortmund, 19 Treffer: 7 daheim, 12 auswärts

= 2. Andre Silva, Eintracht Frankfurt, 19 Treffer: 8 daheim, 11 auswärts

4. Wout Weghorst, VfL Wolfsburg, 16 Treffer: 9 daheim, 7 auswärts

5. Andrej Kramaric, TSG Hoffenheim, 14 Treffer: 6 daheim, 8 auswärts

6. Sasa Kalajdzic, VfB Stuttgart, 13 Treffer: 8 daheim, 5 auswärts

7. Silas Wamangituka, VfB Stuttgart, 11 Treffer: 3 daheim, 8 auswärts

8. Thomas Müller, FC Bayern, 10 Treffer: 5 daheim, 5 auswärts

= 8. Lars Stindl, Borussia Mönchenglabdach, 10 Treffer: 2 daheim, 8 auswärts

10. Lucas Alario, Bayer Leverkusen, 9 Treffer: 6 daheim, 3 auswärts

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
19.03.2021

Feed