Nach Chelsea-Wechsel

"Dachte, ich wäre im Urlaub": Werner freut sich über Leipzig-Rückkehr

Timo Werner freut sich auf die Rückkehr nach Leipzig. Foto: Imago Images

Timo Werner kehrt an diesem Wochenende nach Leipzig zurück. Also dorthin, wo er vor seiner Zeit beim FC Chelsea vier Jahre für RB Leipzig aktiv war. Vor dem Nations-League-Spiel zwischen Deutschland und der Ukraine (Samstag, 20.45 Uhr) teilt der DFB-Stürmer die Freude über seine Heimkehr.

Über 150 Pflichtspiele hatte Timo Werner in den vergangenen vier Jahren für RB Leipzig absolviert. Seit wenigen Monaten zeigt er sich beim FC Chelsea für das Toreschießen verantwortlich. Mit der deutschen Nationalmannschaft kehrt er zum Nations-League-Spiel zwischen Deutschland und der Ukraine an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Zurück am Cottaweg

"Ich habe mich riesig gefreut, wieder hierher zu kommen", sagte Werner am Freitag. "Ich glaube, es war für mich eine schöne Zeit hier in Leipzig." Für den 24-Jährigen war es ein besonderes Gefühl, die erste Trainingseinheit auf dem Gelände am Cottaweg, wo er schon während seiner RB-Zeit regelmäßig geübt hatte, durchzuführen. "Jetzt bin ich schon zwei, drei Monate in England und mir kam es so vor, als würde ich nach Hause gekommen und ich wäre im Urlaub gewesen", sagte Werner.

Noch immer Kontakt mit RB-Leuten

Trotz der rund 1.000 Kilometer, die ihn jetzt von Leipzig trennen, hält Werner noch immer Kontakt nach Sachsen, sogar "sehr, sehr viel", wie der Torjäger sagt. Dabei tausche er sich regelmäßig nicht nur mit ehemaligen Mitspielern, sondern auch mit Staff-Mitgliedern aus, mit denen er sich sehr gut verstanden habe: "Diese vier Jahre waren etwas besonderes für mich. Das werde ich immer in Ehren halten."

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
13.11.2020