Sofort angekommen

Ohne Groll nach Mainz! Da Costa: "Meine Entscheidung war nachvollziehbar"

Danny da Costa hat sich im Winter von Eintracht Frankfurt ausgerechnet zum FSV Mainz 05 ausleihen lassen. Der Rechtsverteidiger blickt zurück auf seine Entscheidung.

"Bedenken hatte ich gar keine", sagte Danny da Costa im Podcast UffgeBAST & RangeKLOTZt – der 05ER.fm Audiobeweis zu seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt zum FSV Mainz 05. Der gebürtige Rheinländer ging auf Leihbasis bis zum Saisonende zum Rivalen aus der Nachbarschaft und überzeugte dort auf Anhieb.

Da Costa spürt keinen Groll

Bauchschmerzen hatte da Costa nicht: "Ich kann mit reinem Gewissen sagen, dass ich mich in Frankfurt den Fans gegenüber korrekt verhalten und keinen Groll hinterlassen habe." Der 27-Jährige betonte: "Die Entscheidung war nachvollziehbar! Ich habe viele positive Nachrichten bekommen."

Guter Start in Mainz

Auch die Mainzer Fans hätten bei ihm keine Bedenken ausgelöst: "Wenn ich gute Leistungen bringe, dann sie nachsichtiger." Die Verpflichtung von da Costa löste vor allem Freude aus, er bereitete sofort beim 3:2-Sieg gegen RB Leipzig den so wichtigen Siegtreffer herausragend vor: "Dass es gleich so gut funktioniert hat, war natürlich perfekt."

"Dankbarkeit und Respekt von beiden Seiten"

Insgesamt habe er stets "Dankbarkeit und Respekt von beiden Seiten" erfahren: "Zum einen haben mir die Eintracht-Fans, wo ich einiges miterlebt habe, viele Nachrichten geschickt. Es gab aber auch nette Reaktionen von Mainzer Fans." Da Costa fasste zufrieden zusammen: "Menschlich habe ich wohl nicht so viel falsch gemacht."

Florian Bolker  
11.03.2021

Feed