Fünf Fälle in Stuttgart

Corona-Hotspot VfB? Mislintat: "Können es uns nicht erklären"

Mislintat nimmt die Spieler in Schutz. Foto: Getty Images
Mislintat nimmt die Spieler in Schutz. Foto: Getty Images

Der VfB Stuttgart muss womöglich auf gleich mehrere Profis verzichten, wenn es am Samstagabend zu Borussia Mönchengladbach geht. Fünf Spieler befinden sich nach positiven Corona-Tests in Quarantäne. Sven Mislintat macht den Kickern keinen großen Vorwurf.

"Wir können uns nicht erklären, warum jetzt gehäuft positive Tests auftreten. Jedenfalls liegt es nicht daran, dass die Spieler unvorsichtig geworden sind oder wir die Maßnahmen gelockert hätten", zitieren die Stuttgarter Nachrichten den Sportdirektor. Der Impfstatus der fünf betroffenen Profis ist dem Lokalblatt zufolge unbekannt, wenigstens bei dreien sei aber von einer vollständigen Impfung auszugehen.

"Haben gelernt, mit der Problematik umzugehen"

Bei den positiv getesteten Spielern handelt es sich um Waldemar Anton, Fabian Bredlow, Florian Müller, Roberto Massimo und Erik Thommy. Betroffen sind also die beiden Stammkeeper, sodass womöglich die Nr.3 Florian Schock vor dem Debüt steht. Mislintat gilt als Fan des 20-Jährigen und macht sich aus sportlicher Sicht wohl keine großen Sorgen. "Wir leben jetzt seit 18 Monaten mit der Pandemie und haben gelernt, mit der Problematik umzugehen."

"Spieler haben sich immer sehr diszipliniert verhalten"

"Die Spieler haben sich diesbezüglich immer sehr diszipliniert verhalten, und sie tun es auch weiter", beansprucht Mislintat für die VfB-Profis. Stuttgart setzt aber nicht nur auf die Eigenverantwortung der Kicker. "Wir haben unsere Hygienemaßnahmen noch einmal verschärft und führen zusätzlich zu den PCR-Tests auch vor jedem Training Schnelltests durch", erklärt Mislintat. So soll verhindert werden, dass noch weitere Spieler wegen positiver Tests ausfallen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
13.10.2021