Transferplanungen des Effzeh

Cordoba lehnt erstes Vertragsangebot ab - Köln will Uth weiterhin haben

Jhon Cordoba kam 2017 zum 1. FC Köln.
Jhon Cordoba kam 2017 zum 1. FC Köln. Foto: Getty Images

Der 1. FC Köln hat bei den Personalplanungen für die neue Saison einen Rückschlag erlitten. Jhon Cordoba hat seinen Vertrag weiterhin nicht verlängert und bei der Personalie Mark Uth bewegt sich aktuell wenig.

Ein Angebot, so Geschäftsführer Horst Heldt, gebe es nicht für Jhon Cordoba. Der Toptorjäger des 1. FC Köln soll bleiben, wie er im kicker betonte: "Er steht nicht im Schaufenster. Wir planen weiter mit ihm." Dennoch gab es offenbar einen Rückschlag, der Stürmer soll ein erstes Angebot zur vorzeitigen Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrags abgelehnt haben.

Köln wird Gespräche mit Cordoba fortsetzen

Cordoba sieht sich nach 13 Saisontoren in einer guten Ausgangsposition, die Rheinländer werden sich strecken und nachlegen müssen. Die Verlängerung hat höchste Priorität, ein Verkauf in zweistelliger Millionenhöhe wäre der Notfallplan vor einem ablösefreien Verlust in einem Jahr. Heldt spricht dabei lediglich von "guten Gesprächen", die fortgesetzt werden.

Uth weiterhin auf der Liste

Der Geschäftsführer hat auch einen Kauf von Mark Uth demnach noch nicht ausgeschlossen. Der Spieler selbst und der Klub haben nach einem erfolgreichen Leihhalbjahr Interesse an der Fortsetzung der Zusammenarbeit. Doch noch kam der Transfermarkt nicht in Bewegung und solange wird es zwischen Köln und dem FC Schalke 04 noch keine Annäherung geben. .

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
03.08.2020