Bei Barca nicht in Koemans Plänen

Conte bekommt wohl Wunschspieler: Vidal gibt Inter Jawort

Vidal zieht es wohl zu Inter. Foto: GIUSEPPE CACACE/AFP via Getty Images
Vidal zieht es wohl zu Inter. Foto: GIUSEPPE CACACE/AFP via Getty Images

Der ganz große Domino beim FC Barcelona heißt Lionel Messi. Die Parteien befinden sich weiter im Wartestand, was die Zukunft des sechsfachen Weltfußballers angeht. Kleinere Dominos fallen derweil aber schon. So klärt sich wohl auch die Personalie Arturo Vidal.

Der Chilene hat in den Plänen vom neuen Barca-Coach Ronald Koeman keinen Platz und soll Freiräume im Kader und auf der Gehaltsliste schaffen. Schon länger scheint klar, dass der Weg des früheren Bundesliga-Profis von Bayer Leverkusen und des FC Bayern wieder nach Italien führen wird. Doch nicht Ex-Klub Juventus Turin, sondern Ex-Trainer Antonio Conte bekommt wohl den Zuschlag. Dies jedenfalls berichtet die Sportzeitung Gazzetta dello Sport, die das Jawort von Vidal an Inter Mailand vermeldet. Demnach soll der Routinier einem Wechsel zum Europa-League-Finalisten zugestimmt haben, dort für zwei Jahre unterschreiben und pro Saison sechs Millionen Euro Nettogehalt beziehen.

Conte mit dem Lieblingsschüler besänftigt?

Der Kontrakt solle zudem eine Option auf eine dritte Saison bei den Nerazzuri beinhalten. Es wäre ein regelrechter Rentenvertrag für den bereits 33-jährigen Vidal. Inter glaubt, dem Ende der Hegemonial-Stellung von Juventus in der Serie A sehr nah zu sein. Und würde mit der Verpflichtung auch Conte besänftigen. Der Startrainer mit dem Hang zum Diva-Dasein kokettierte zuletzt wiederholt mit seinem Abschied nach nur einem Jahr, weil der Klub ihm zu wenig Unterstützung gebe. Mit Vidal, der in der vergangenen Saison für Barca 43 Pflichtspiele absolvierte, bekäme er einen seiner Lieblingsschüler aus gemeinsamen Tagen bei Juventus.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
01.09.2020