"Wir brauchen jeden Spieler"

Coman ohne Sorge vor Sane: "Bei Bayern immer Konkurrenz"

Coman fürchtet sich nicht vor Leroy Sane. Foto: MARTIN MEISSNER/POOL/AFP via Getty Images
Coman fürchtet sich nicht vor Leroy Sane. Foto: MARTIN MEISSNER/POOL/AFP via Getty Images

Der FC Bayern bereitet sich dieser Tage auf den Saisonauftakt in der Bundesliga vor. Am Freitag geht es gegen den FC Schalke 04. Gegen seinen Ex-Klub dürfte Leroy Sane sein Debüt im Dress des Rekordmeisters feiern. Kingsley Coman hat aber keine Angst vor dem Top-Neuzugang.

"Es gibt bei Bayern immer Konkurrenz, in meinem ersten Jahr waren es Arjen Robben, Douglas Costa und Franck Ribery. Dieses Jahr ist nur Sane neu, es ist kein Problem für mich", so der Franzose gegenüber dem TV-Sender Sky. Durch den Abgang von Ivan Perisic nach seiner Leihe von Inter Mailand hat sich zahlenmäßig nichts getan, wenngleich Sane sicherlich nochmal ein anderes Kaliber darstellt. Der eng getaktete Spielplan macht freilich Rotation zur absoluten Notwendigkeit.

"Jeden Spieler nutzen und brauchen"

"Es wird sehr schwer sein, wir spielen fast die ganze Saison jeden dritten Tag, auch mit der Nationalmannschaft. Wir werden jeden Spieler nutzen und brauchen", ist Coman überzeugt. Er selbst wolle so viele Partien absolvieren wie möglich, weiß aber, dass er auch Pausen benötigen wird. "Als Außenstürmer machen wir viele Sprints", erklärt der Siegtorschütze des Champions-League-Finals gegen Paris Saint-Germain.

"Zweite Triple nacheinander"

Dass infolge des Triumphs von Lissabon nur wenig Vorbereitungszeit auf den Start der neuen Saison bleibt, nimmt Coman vergleichsweise gelassen hin. "Normalerweise brauchen wir Zeit, aber manchmal ist es so. Wir werden alles tun, um bereit zu sein", so der 24-Jährige. An der Bereitschaft des FC Bayern lässt Coman ohnehin keinen Zweifel: "Wir sind hungrig, wir wollen immer gewinnen und vielleicht das zweite Triple nacheinander holen."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
12.09.2020