Geringe Summe

Nach CL-Aus von Eindhoven: Zusatzeinnahmen für Eintracht

Markus Krösche geht ambitioniert in die Champions-League-Saison. Foto: Getty Images.
Markus Krösche geht ambitioniert in die Champions-League-Saison. Foto: Getty Images.

Eintracht Frankfurt darf sich offenbar über zusätzliche Einnahmen freuen. Ausschlaggebend dafür soll das Ausscheiden der PSV Eindhoven in der Champions-League-Qualifikation sein.

Dies berichtet die Bild-Zeitung. Demnach rücke Eintracht Frankfurt in der Zehnjahreswertung der UEFA einen Platz nach oben, da sich Eindhoven - das bisher vor dem Bundesligisten platziert war - in den Play-offs um die letzten Tickets für die Champions League den Glasgow Rangers geschlagen geben musste. Die Schotten, die das Europa-League-Finale gegen die Eintracht im Elfmeterschießen verloren haben, setzten sich am Mittwochabend durch einen 1:0-Sieg durch, nachdem das Hinspiel 2:2 endete.

Frankfurt kassiert siebenstellige Summe

Allzu viel Geld erhalten die Frankfurter allerdings nicht, nach Angaben der Bild-Zeitung belaufen sich die zusätzlichen Einnahmen auf 1,13 Millionen Euro. Dennoch habe dieser Betrag geholfen, die finanziellen Ziele für diesen Sommer zu erfüllen. Aufgrund des Transfer von Filip Kostic zu Juventus Turin sowie weiteren Zusatzeinnahmen sei der Verein nicht gezwungen, weitere Leistungsträger zu verkaufen. 

Florian Bajus  
26.08.2022