Selbstkritisch

Eines Tages Weltfußballer? Havertz: "Wenn wir ehrlich sind..."

Havertz wechselte 2020 von Leverkusen zu Chelsea. Foto: Michael Regan/Getty Images
Havertz wechselte 2020 von Leverkusen zu Chelsea. Foto: Michael Regan/Getty Images

Kai Havertz verfolgt wie viele Fußballer den Traum vom Weltfußballer-Titel. Der Angreifer des FC Chelsea gibt sich in Hinblick auf dieses Ziel jedoch demütig.

Einst prophezeite Lothar Matthäus, dass Kai Havertz eines Tages den Weltfußballer-Titel könne. Im Interview mit Sky darauf angesprochen, sagte der deutsche Nationalspieler: "Aktuell und auch in den vergangenen Jahren ist das ein Ziel, das noch weit entfernt ist. Aber viele Spieler haben es im Hinterkopf." Er sei "jemand, der gerne an sich arbeitet, der alles gibt und der auch weiß, wenn er mal nicht gut spielt. Wenn es mal schlecht läuft, bin ich der Erste, der sich eingestehen kann, dass er mehr machen muss", so der 23-Jährige.

"Ich bin nicht an dem Maximum meines Potenzials angekommen"

Der Profi des FC Chelsea bekräftigte: "Natürlich möchte ich das Bestmögliche aus meiner Karriere rausholen, aber wenn wir ehrlich sind, gibt es einige Spieler, die mir an dieser Stelle noch etwas Voraus haben und weiter sind. Ich bin nicht an dem Maximum meines Potenzials angekommen, sondern kann noch mehr aus mir herausholen und das werde ich versuchen." Er wolle seine "Leistung konstant abrufen, gut spielen und damit dem Verein zu helfen".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
24.08.2022