Chelsea-Profi meint

Havertz über Zoff zwischen Tuchel und Conte: "Ich fand's geil"

Tuchel und Conte zofften sich an der Seitenlinie. Foto: GLYN KIRK/AFP via Getty Images
Tuchel und Conte zofften sich an der Seitenlinie. Foto: GLYN KIRK/AFP via Getty Images

Kai Havertz erlebte als Spieler des FC Chelsea den Zoff zwischen seinem Trainer Thomas Tuchel und Tottenham Hotspurs Coach Antonio Conte hautnah. Der deutschen Nationalspieler hat nun seine Meinung zum Zwist an der Seitenlinie abgegeben.

"Ich fand's geil", sagte Kai Havertz im Interview mit dem Pay-TV-Sender Sky nun über die Auseinandersetzung zwischen Thomas Tuchel und Antonio Conte. Der Angreifer des FC Chelsea meinte, wenn das Team merke, dass der Trainer alles gebe, damit die Mannschaft gewinnt, sporne das "doppelt und dreifach an".

"Als Spieler machen solche Partien einfach Bock und Laune"

Tuchel und Conte gerieten an das 2:2 an der Stamford Bridge an der Seitenlinie aneinander. Beide Übungsleiter sahen daraufhin die Rote Karte. "Man hat definitiv mitbekommen, dass was los war bei dem Spiel, und als Spieler machen solche Partien einfach Bock und Laune", sagte Havertz. Mit seiner Meinung ist der 23-Jährige nicht alleine. Real Madrids Toni Kroos äußerte sich ähnlich zum Clinch. "Als eigener Spieler findet man es ziemlich geil, wenn dein Trainer alles für das Ergebnis und den Erfolg macht", so der Weltmeister von 2014 im Podcast 'Einfach Mal Luppen', den er mit seinem Bruder Felix betreibt 

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
24.08.2022