Aus Sicherheitsgründen

Chaos in Paris: Anstoß des CL-Finals mehrfach verschoben

Das Champions-League-Finale zwischen Liverpool und Real Madrid verschiebt sich. Foto: Getty Images.
Das Champions-League-Finale zwischen Liverpool und Real Madrid verschiebt sich. Foto: Getty Images.

Das Champions-League-Finale zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid sollte ursprünglich um 21 Uhr angepfiffen werden. Allerdings hat die UEFA den Spielbeginn mehrfach verschoben. 

Traditionell beginnen Spiele der Champions League um 21 Uhr, doch das Finale zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid verspätet sich. Bereits um 20.55 Uhr teilte die UEFA unter anderem via Twitter mit, dass sich der Anstoß aus Sicherheitsgründen um 15 Minuten verschieben würde. Doch um 21.15 Uhr warteten die angereisten Fans weiter vergeblich auf ihre Mannschaften.

Anstoß nach hinten verschoben

 

 

Stattdessen kommunizierte der europäische Verband eine erneute Verschiebung des Anstoßes. Nach aktuellem Stand ist dieser für 21.36 Uhr geplant. Der Auslöser der Verzögerung sind Schwierigkeiten beim Einlass der Fans. Vor dem Stade de France spielten sich chaotische Szenen ab, weshalb Anhänger des FC Liverpool zunächst nicht auf ihre Plätze gelangten.

Florian Bajus  
28.05.2022