Eintracht-Traum

Champions League? Hasebe: "Darüber können wir sprechen, ja!"

Makoto Hasebe hat in dieser Saison mit der Eintracht wieder Großes vor. Foto: Imago

Nach Djibril Sow spricht bei Eintracht Frankfurt nun auch Vize-Kapitän Makoto Hasebe über das große Ziel Champions League. Nachdem die Hessen in der vergangenen Saison Platz vier knapp verpassten, soll es diese Saison trotz der Dreifachbelastung zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte soweit sein. 

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Makoto Hasebe gilt als durchaus bescheidener Mensch, demütig und reflektiert. Wenn er über Dinge spricht, dann wohl überlegt. Umso mehr überraschte seine Antwort, als fussball.news bei ihm nachhakte, ob auch er, wie zuvor Mitspieler Djibril Sow, auch in einer Saison mit Dreifachbelastung (Bundesliga, DFB-Pokal, Europa League) an die Champions League-Qualifikation in der kommenden Runde glaubt. "Ja, wir müssen zwar nicht, aber wir können diese Saison auch über die Champions League-Plätze sprechen. Es ist wichtig, dass man große Ziele hat", so der 37-jährige Defensivspieler. 

"Haben gute Qualität und breiten Kader"

Im letzten Jahr schnupperte Eintracht Frankfurt ganz lange an der erstmaligen Qualifikation für die Champions League, verpasste sie am Ende denkbar knapp. "Wir haben sie letztes Jahr leider verpasst. Aber alle, der ganze Verein, die Fans, auch die Journalisten, haben davon geträumt", meinte Hasebe, der gleichzeitig auch anfügte: "Wir haben dieses Jahr viele Spiele. Das ist anders als letzte Saison. Trotzdem haben wir aber eine gute Qualität und einen breiten Kader. Deswegen glaube ich wie Djibril auch, dass wir über die Champions League sprechen können." Hasebe wäre aber nicht Hasebe, wenn er zum Schluss noch ergänzt hätte: "Wir müssen aber bescheiden bleiben und eine gute Balance finden."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
05.08.2021