UEFA-Präsident

Ceferin über Super League: "Barca, Bayern und Juve dagegen"

Ceferin äußert Kritik an den Worten Perez'
Ceferin äußert Kritik an den Worten Perez'. Foto: FRANCK FIFE/AFP via Getty Images

Die Pläne einer möglichen Super League sorgen in der Fußball-Branche für Kontroversen. Nachdem sich letztens Florentino Perez, Präsident von Real Madrid, als Befürworter positionierte, bezieht nun UEFA-Präsident Aleksander Ceferin deutlich Stellung. Klubs wie der FC Barcelona, FC Bayern und Juventus Turin stehen demnach auf der Gegenseite Reals.

Kommt eine Super League oder sind am Ende doch zu viele Teilnehmer dagegen? "Wir müssen Innovationen gestalten und nach Wegen schauen, Fußball attraktiv zu halten", zitierte kürzlich die spanische Sportzeitung Marca Real-Präsident Florentino Perez. "Die Reform des Fußballs darf nicht warten, wir müssen uns verändern", forderte das Oberhaupt von Real Madrid.

Ceferin mit Kritik an Perez

Aleksander Ceferin entgegnete dem Spanier nun allerdings in einem Interview mit der slowenischen Nachrichtenplattform 24.ur und betonte (zitiert via AS): "Davon träumt Forentino Perez schon seit einiger Zeit. Zwei der Präsidentschaftskandidaten des FC Barcelona sind gegen die Idee, ebenso wie der FC Bayern München, Juventus Turin und einige englische Klubs." Laut dem UEFA-Präsidenten würde der Funktionär von Real Madrid die Lage nur "kurzfristig" betrachten und würde außen vor lassen, was "langfristig" geschehe.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
28.12.2020