Real Madrid

Casemiro weg? Kroos "hätte überhaupt nicht damit gerechnet"

Das Mittelfeld-Trio von Real hat sich aufgelöst. Foto: Getty Images
Das Mittelfeld-Trio von Real hat sich aufgelöst. Foto: Getty Images

Bei Real Madrid ist im Sommer eine Ära zu Ende gegangen. Die großen Erfolge in den letzten Jahren waren untrennbar mit dem Mittelfeld-Triumvirat aus Casemiro, Toni Kroos und Luka Modric verbunden. Den Brasilianer hat es nun aber zu Manchester United gezogen. Den deutschen Weltmeister hat das durchaus gewundert.

"Es gab immer mehr Berichte, es wurde dann irgendwie heißer. Am Anfang hätte ich auch überhaupt nicht damit gerechnet, ich habe das erstmal nur für ein Gerücht gehalten. Aber es gibt dann doch ein, zwei Zeitungen hier, die ein bisschen besser informiert sind", erklärt Kroos im Podcast 'Einfach Mal Luppen', den er mit seinem Bruder Felix betreibt. Kurzerhand habe er dann Casemiro selbst auf das Thema angesprochen. Kurioserweise mitten in der Nacht, weil der ehemalige DFB-Internationale wegen einer Erkrankung nicht schlafen konnte.

"Die Entscheidung hat mich überrascht"

"Es war so, dass ich um drei, vier Uhr nachts wach war. Dann habe ich ihm halt geschrieben, ob er mich jetzt wirklich allein lässt in der Dampfsauna", scherzt Kroos. Tatsächlich habe ihm Casemiro am folgenden morgen informiert, dass die Gerüchte stimmen und er zu ManUnited gehen werde. "Die Entscheidung hat mich überrascht", sagt Kroos. Allerdings sei auch nachvollziehbar, dass Casemiro sie jetzt getroffen hat, da er 30 Jahre alt ist. "Er weiß mit Sicherheit, dass er das in zwei oder drei Jahren auch nicht mehr machen braucht", schätzt der frühere Bayern-Profi die Lage ein (Zitate via Goal). Dennoch dürfte ein gewisser Trennungsschmerz vorhanden sein. Immerhin standen Kroos und Casemiro in 237 Pflichtspielen miteinander auf dem Feld und gewannen dabei alleine vier Champions-League-Endspiele.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
02.09.2022