Rückt Dortmund an Bayern ran?

Can: "Wenn wir alle Spiele gewinnen, werden wir sehen, was am Ende passiert"

Der BVB hat Bielefeld mit 1:0 bezwungen. Foto: Getty Images.
Der BVB hat Bielefeld mit 1:0 bezwungen. Foto: Getty Images.

Borussia Dortmund hat das Sonntagsspiel gegen Arminia Bielefeld mit 1:0 gewonnen. Emre Can lobte die Haltung der Mannschaft auf dem Platz und vermied nach dem Spiel den Blick auf den FC Bayern. 

Vor einer Woche pausierte Borussia Dortmund wegen des Corona-Ausbruchs bei Mainz 05, am heutigen Sonntag war Schwarzgelb jedoch gegen Arminia Bielefeld gefordert. Zwar waren die von einem Corona-Ausbruch geplagten Ostwestfalen keineswegs ungefährlich, schlussendlich setzte sich Dortmund aber dank des Treffers von Marius Wolf in Minute 21 mit 1:0 durch und hat vor dem Nachholspiel gegen Mainz am Mittwoch (18.30 Uhr) acht Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Bayer Leverkusen.

Can: "Es ist immer ekelhaft, gegen Bielefeld zu spielen"

Angesichts des Spielverlaufs freute sich Emre Can bei DAZN über die drei Punkte: "Heute war es kein einfaches Spiel. Es ist immer ekelhaft, gegen Bielefeld zu spielen. Die werfen sich rein, spielen lange Bälle. Es war nicht unser bestes Spiel, aber das Wichtigste ist, zu gewinnen." In der Vergangenheit habe der BVB in solchen Spielen zu schnell "die Köpfe hängen lassen, wenn wir Fehler gemacht haben, heute war es anders", befand Can und ergänzte: "Wir haben es gut gemacht, haben kein Gegentor kassiert und vorne einen gemacht - das reicht."

"Wir müssen nicht auf Bayern schauen"

Der Rückstand auf den FC Bayern beträgt sieben Punkte, gegen Mainz könnte Dortmund auf vier Zähler heranrücken. Die mediale Hoffnung auf Spannung im Meisterschaftsrennen ist groß, Can blickte jedoch realistisch auf die kommenden Wochen: "Wir müssen versuchen, in der Bundesliga Gas zu geben. Am Ende weiß man nie, wozu es gut ist. Wir schauen von Spiel zu Spiel, wir müssen nicht auf Bayern schauen, wir müssen auf unser Spiel schauen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Wenn wir alle Spiele gewinnen, werden wir sehen, was am Ende passiert." Das oberste Ziel lautet, sich für die Champions League zu qualifizieren - der Rest ist Bonus.

Florian Bajus  
13.03.2022