Verletzter Spanier

Can: "Unsere Gedanken sind bei Mateu Morey"

Matheu Morey wird im Pokalhalbfinale vom Feld getragen. Foto: Imago

Borussia Dortmund ist mit einem klaren 5:0 gegen Holstein Kiel ins Finale des DFB-Pokals eingezogen. Doch das Ergebnis wurde durch die schwere Verletzung von Rechtsverteidiger Mateu Morey nach der Partie zur Randnotiz.

Mittelfeldspieler Emre Can suchte nach dem 5:0 gegen Holstein Kiel auf Sky nach den richtigen Worten, rang regelrecht um Fassung: "Unsere Gedanken sind bei Mateu Morey." Der Spanier wurde in der 62. Minute eingewechselt, verdrehte sich in der 72. Minute ohne Fremdeinwirkung das Knie und musste auf einer Trage vom Platz getragen werden. Dass die Verletzung schwer ist, hat man geahnt und gehört", mutmaßte Can und sagte deshalb: "Es ist schön, wir fahren nach Berlin. Aber die Freude hält sich in Grenzen."

"Wir stehen hinter ihm"

Der 21-Jährige kann in den nächsten Tagen und Wochen aber auf sein Team zählen: "Er ist ein super Junge, ein super Fußballer. Wir stehen hinter ihm, egal wie schwer die Verletzung ist. Wir werden ihn unterstützen." Für Morey sei die Verletzung "extrem bitter. Er hatte glaube ich schon mal einen Kreuzbandriss. Es tut uns weh, jedem in der Mannschaft." Das Pokalfinale gegen RB Leipzig wird Morey sehr wahrscheinlich verpassen. Eine MRT-Untersuchung am Sonntag soll Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
01.05.2021