Wie reagiert United?

BVB setzt Deadline im Sancho-Poker

BVB setzt Deadline im Poker um Jadon Sancho.
BVB setzt Deadline im Poker um Jadon Sancho. Foto: Imago Images

Am Donnerstag wird Lucien Favre seine Mannen wieder auf dem Trainingsplatz versammeln – unter ihnen Jadon Sancho. Borussia Dortmund lässt den letzten verbliebenen Interessenten Manchester United knapp zwei Wochen Zeit, um ein finales Angebot einzureichen.

Borussia Dortmund erhört im Transferpoker um Jadon Sancho den Druck. Entsprechend berichtet die Daily Mail von einer Deadline, die der BVB Manchester United gesetzt hat. Demnach wolle der Bundesliga-Vizemeister bis zum 10. August Klarheit. Dann macht sich der Dortmunder Reisetross für eine Woche auf ins Sommertrainingslager nach Bad Ragaz.

Mehr Geld durch CL-Quali

Ob Sancho bei den in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht öffentlichen Trainingseinheiten im Schweizer Kanton St. Gallen dabei sein wird, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht wirklich seriös beurteilen. Nach der Qualifikation für die Champions League stehen United noch mal zusätzliche Millionen parat, die in den Mega-Deal investiert werden können.

Mit erstem Angebot abgeblitzt

Einen ersten Vorstoß soll der englische Rekordmeister vor wenigen Tagen gewagt haben. Laut Bild ließ der BVB Manchester mit einer Offerte in Höhe von 98 Millionen Euro jedoch abblitzen. Schwarz-Gelb beharrt auf seiner Forderung von mindestens 120 Millionen Euro. Im kicker gab sich Sportdirektor Michael Zorc erst mal gelassen: "Wir erwarten Jadon zum Trainingsauftakt am Donnerstag zurück in Dortmund."

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
28.07.2020