Spekulationen über Abschied

Medien: Meeting zwischen Reus-Berater und United-Coach Ten Hag

Über die Zukunft von Marco Reus wird intensiv spekuliert. Foto: Getty Images.
Über die Zukunft von Marco Reus wird intensiv spekuliert. Foto: Getty Images.

Nach Gerüchten über einen Wechsel zu Al-Nassr wird Marco Reus mit der Premier League in Verbindung gebracht. Angeblich soll sich Erik ten Hag, Cheftrainer von Manchester United, mit dem Berater des Kapitäns von Borussia Dortmund getroffen haben.

Das behauptet Christian Falk, Fußballchef der Bild-Zeitung, in einer Kolumne für das englischsprachige Portal Caught Offside. Angeblich habe sich Erik ten Hag mit Reus-Berater Dirk Hebel, der während des Derbys zwischen Manchester United und Manchester City im Stadion gesichtet wurde, ausgetauscht. Der Niederländer habe Interesse am Mannschaftskapitän von Borussia Dortmund signalisiert, auch seien die Red Devils für Reus eine ernstzunehmende Option. Dennoch bleibe abzuwarten, welche Entscheidung er über seine Zukunft treffen wird.

Reus: "Falsch, sich keine Gedanken zu machen"

Der 33-Jährige ist bis Saisonende an den BVB gebunden, spätestens im Frühjahr ist mit Gesprächen über eine Vertragsverlängerung zu rechnen. Der Ausgang ist offen - und eine Trennung keinesfalls ausgeschlossen. "Natürlich schaust du voraus und ich habe nur noch ein halbes Jahr Vertrag. Da wäre es falsch, sich keine Gedanken zu machen", sagte Reus während des Trainingslagers in Marbella über seine Zukunft (fussball.news berichtete).

Florian Bajus  
20.01.2023