Haaland-Nachfolger

BVB feilscht um Haller: Darum will der Stürmer kommen

Haller soll Nachfolger von Haaland werden. Foto: Getty Images
Haller soll Nachfolger von Haaland werden. Foto: Getty Images

Bei der Suche nach einem Nachfolger für Erling Haaland ist Borussia Dortmund nach einigem hin und her wieder am Anfang angekommen. Sebastien Haller von Ajax galt seit jeher als ein Wunschkandidat, inzwischen scheint die Verpflichtung bevorzustehen. Die Klubs feilschen bereits um die Ablöse für den Ivorer.

Niederländische Medien berichteten am Sonntag von einem ersten offiziellen Angebot seitens der Schwarzgelben, wobei unterschiedliche Summen fielen. Gemeinhin wurde die Offerte auf circa 33 Millionen Euro Ablöse plus Bonuszahlungen von etwa 5 Millionen Euro geschätzt. BVB-Reporter Sven Westerschulze vom TV-Sender Sky korrigiert die Zahlen nun etwas nach unten. Inklusive Boni habe das Gebot des Vizemeisters 35 Millionen Euro betragen. Es sei allerdings durchaus vorstellbar, dass Dortmund noch etwas nachlegen muss, um den Deal über die Bühne zu bringen.

Wechselwunsch wohl klar hinterlegt

Eine Einigung mit Ajax sei jedenfalls nicht mehr weit, teilt Westerschulze via Twitter mit. Letztlich ist wahrscheinlich, dass Haller der neue Rekordtransfer des Klubs wird. Dem Vernehmen nach besteht zwischen dem BVB und dem Torjäger selbst schon weitgehende Einigkeit über den potenziellen Vertrag, den der frühere Frankfurter (2017 bis '19) unterschreiben soll. Laut Westerschulze hat der Stürmer auch den Verantwortlichen von Ajax klar gemacht, dass er den Wechsel gerne vollziehen will. Ein Grund sei, dass sich Haller nochmal in einer Top-Liga beweisen will.

Abschied auch wegen ten Hag?

Nach einer erfolgreichen Zeit bei der Eintracht hatte der Nationalspieler den Schritt zu West Ham United in die Premier League gewagt, konnte sich bei den Hammers aber nicht nachhaltig durchsetzen. Der Wechsel zu Ajax im Januar 2021 folgte sozusagen dem Prinzip 'Ein Schritt zurück, zwei nach vorn'. Nun also will Haller wohl mit dem BVB um Titel spielen. Ein wesentlicher Faktor sei dabei auch, dass Förderer Erik ten Hag nicht mehr Trainer von Ajax ist, sondern sich der Mannschaft von Manchester United angenommen hat. Der Stern von Haller war einst beim FC Utrecht unter ten Hag aufgegangen, der auch ein entscheidender Faktor für den Wechsel von West Ham zurück in die Niederlande gewesen sei.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.06.2022