Vor CL-Auftakt

BVB-Defensive bereitet Helmer Sorgen: "Dann wird es in der Champions League ganz schwer"

Thomas Helmer prognostiziert dem BVB keine erfolgreiche Champions-League-Saison. Foto: Imago.
Thomas Helmer prognostiziert dem BVB keine erfolgreiche Champions-League-Saison. Foto: Imago.

Zum Auftakt der Champions League gastiert Borussia Dortmund bei Besiktas Istanbul (18.45 Uhr). Ex-Profi Thomas Helmer erwartet einen Sieg und eine Leistungssteigerung in der Defensive, wenn der BVB so lange wie möglich auf drei Hochzeiten tanzen will.

Über die Jahre hat sich Borussia Dortmund den Anspruch erarbeitet, jährlich an der Champions League teilzunehmen und mindestens das Achtelfinale zu erreichen. Zuletzt ging es allerdings nicht über das Viertelfinale hinaus. Als einzige Ausnahme bleibt die Saison 2012/13 im Gedächtnis, in der Schwarzgelb ins Endspiel gegen den FC Bayern eingezogen ist.

Helmers düstere Prognose

Will Dortmund auch dieses Jahr eine erfolgreiche Champions-League-Saison spielen, ist laut Thomas Helmer eine deutliche Steigerung im Spiel gegen den Ball nötig: "Wenn es der BVB nicht hinbekommt, die Defensive zu stabilisieren, dann wird es in der Champions League ganz, ganz schwer. Gerade, wenn es in die K.o.-Phase geht", sagt der Ex-BVB-Profi (1986-1992) im Interview mit den Ruhr Nachrichten. Zunächst gilt es ohnehin, in Gruppe C gegen Besiktas Istanbul, Ajax Amsterdam und Sporting zu bestehen. "Ich glaube, dass sie in der Gruppe weiterkommen. Das muss der Anspruch sein", so Helmer, der mit Blick auf das Auftaktspiel in Istanbul betont: "Ich erwarte einen Sieg von Borussia, ganz klar."

Lob für Offensive: "Da hat der BVB sehr viele Möglichkeiten"

Gegen Besiktas soll die Offensive ihre Durchschlagskraft erneut unter Beweis stellen. Diese hat die Borussia trotz des Abschieds von Jadon Sancho beibehalten. "Ich hatte erst ein paar Befürchtungen. Aber ich finde Jude Bellingham überragend. Raphael Guerreiro ist für mich auch mehr ein Offensivspieler, das ist für mich kein linker Verteidiger im eigentlichen Sinne. Da hat der BVB sehr viele Möglichkeiten und kann sehr gut variieren", lobt Helmer den Dortmunder Angriff und ergänzt: "Bei Marco Reus ist natürlich immer die Frage - wie lange hält seine Fitness? Aber vom Können her ist das alles top."

Florian Bajus  
15.09.2021