Zurück zum Artikel

BVB-Profi wechselt wohl nach Heidenheim

Burnic nur ein Kandidat bei St. Pauli - Unbekanntes Favoriten-Duo

Burnic bleibt wohl zweitklassig. Foto: Thomas Eisenhuth/Bongarts/Getty Images
Burnic bleibt wohl zweitklassig. Foto: Thomas Eisenhuth/Bongarts/Getty Images

Zum Auftakt in die Saisonvorbereitung bei Borussia Dortmund fanden sich am Donnerstag auch zwei Leih-Rückkehrer ein. Anders als Felix Passlack und Marius Wolf blieb Dzenis Burnic den Corona-Testungen fern. Der zuletzt an Dynamo Dresden verliehene Jungprofi wechselt wohl dauerhaft in die 2. Bundesliga.

Laut übereinstimmenden Medienberichten hat dabei der 1.FC Heidenheim das Rennen gemacht. Dem Vernehmen nach hatten sich mehrere Klubs für eine Verpflichtung des vielseitigen 22-Jährigen interessiert. Darunter befand sich laut der Hamburger Morgenpost auch der FC St. Pauli. Die Kiezkicker waren wohl schon mehrfach an Burnic dran, der den BVB bereits 2017 auf Leihbasis zum VfB Stuttgart verlassen hatte. Dem Lokalblatt zufolge war der Deutsch-Bosnier allerdings nicht der einzige Kandidat für die Planstelle im zentralen Mittelfeld.

Favoriten namentlich unbekannt

Vielmehr soll Burnic nur eine Option dargestellt haben. Wie intensiv der FC St. Pauli sie verfolgte, ist nicht klar. Eine Ablöse im sechsstelligen Bereich stellt jedenfalls für Heidenheim eine deutlich geringere Hürde dar, nachdem der gescheiterte Relegationsteilnehmer für Niklas Dorsch und Tim Kleindienst Ablösen von insgesamt 6,5 Millionen Euro kassieren soll. Am Millerntor geht derweil die Suche nach Verstärkungen fürs Mittelfeld weiter. Dem Bericht zufolge gibt es ein namentlich unbekanntes Favoriten-Duo, aus dem die letztliche Verpflichtung stammen soll. Sie soll aber nicht unmittelbar bevorstehen.

Profile picture for user Lars Pollmann

Online Status

Lars Pollmann  
31.07.2020