Neuzugang aus Sheffield

Burke für Werder nicht komplett ablösefrei?

Burke läuft fortan für Werder Bremen auf. Foto: werder.de
Burke läuft fortan für Werder Bremen auf. Foto: werder.de

Werder Bremen hat Oliver Burke von Sheffield United verpflichtet. Für den Angreifer fällt noch keine Ablöse an, was sich allerdings noch ändern kann.

Bei Werder Bremen hofft Oliver Burke auf den großen Durchbruch. Im Test gegen den KSC präsentierte sich der Neuzugang schon mal stark, schoss beim 2:1-Sieg beide Tore für die Hanseaten. "Letzte Saison war Bremen sehr stark. Dieses Momentum, das Bremen durch den Aufstieg bekommen hat, müssen wir nutzen, um in der Bundesliga zu bestehen", sagte der Schotte. Möglich, dass für die Bremer erst im Falle eines Klassenerhalts Ablöse für Burke anfällt.

Boni könnten anfallen, Weiterverkaufsbeteiligung höher als sonst

Laut dem kicker hat Werder Bremen bislang keine Ablöse an Shieffeld United gezahlt. Es könnten jedoch allenfalls Bonuszahlungen anfallen. Und sollte sich Werder in Zukunft dazu entscheiden, Burke zu verkaufen, so sei die Weiterverkaufsbeteiligung der Engländer höher als sonst üblich. In Bremen hat Burke, der die Nummer 9 erhielt, indes einen Vertrag bis 2025 unterschrieben.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
04.07.2022