Ausleihe im Sommer?

Bundesliga-Duo soll Interesse an Nianzou bekunden

Nianzou (r.) kam 2020 von Paris Saint-Germain zum FC Bayern. Foto: Sebastian Widmann/Getty Images
Nianzou (r.) kam 2020 von Paris Saint-Germain zum FC Bayern. Foto: Sebastian Widmann/Getty Images

Abwehrtalent Tanguy Nianzou könnte den FC Bayern im Sommer verlassen. Die Münchner wollen den Franzosen offenbar verleihen. Unter anderem Bayer Leverkusen und RB Leipzig sollen Interesse signalisieren.

Laut Angaben der französischen Sportzeitung L'Equipe könnte Tanguy Nianzou kommende Saison auf Leihbasis woanders spielen. Der FC Bayern wäre daran interessiert, dass der 19-Jährige Spielpraxis bei einem anderen Verein erhält. Dem Bericht nach kämen Bayer Leverkusen, RB Leipzig und die AS Monaco als potenzielle Abnehmer infrage. Eine Kaufoption soll im Falle einer Ausleihe aber nicht enthalten sein.

Beim FC Bayern ist Nianzou kein Stammspieler

Nianzou wechselte im Juli 2020 ablösefrei von Paris Saint-Germain zum FC Bayern. Für die Münchner bestritt der Youngster in der laufenden Saison unter Cheftrainer Julian Nagelsmann 20 Pflichtspiele, kam dabei allerdings nur 788 Spielminuten zum Zug. Der Defensivspieler erhielt jüngst aber Kritik von seinem Coach. Beim 3:0 in Bielefeld sah er nach einem extrem harten Einsteigen gegen Fabian Kunze nur die Gelbe Karte - daraufhin wurde er ausgewechselt. "Einerseits war es eine erzieherische Maßahme, das ist für mich schon eine Rote Karte. Da bin ich ehrlich", sagte Nagelsmann hernach bei DAZN.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
27.04.2022