"Da müssen wir Lösungen finden"

Bürki warnt vor Mainz: "Topspiele sind im Moment leichter"

Bürki warnt vor der vermeintlichen Pflichtaufgabe Mainz. Foto: Imago
Bürki warnt vor der vermeintlichen Pflichtaufgabe Mainz. Foto: Imago

Borussia Dortmund steht am Samstag eine echte Bewährungsprobe bevor, obwohl es gegen das Tabellenschlusslicht geht. Nach dem Sieg im Spitzenspiel bei RB Leipzig darf der BVB daheim gegen den FSV Mainz 05 nicht schon wieder patzen. Roman Bürki warnt eindringlich.

"Für uns sind die Topspiele im Moment leichter und wir haben weniger Mühe da zu spielen als gegen Gegner, die eher tief stehen und körperlich dagegenhalten. Das wird ein sehr schwieriges Spiel", zitieren die Ruhr Nachrichten den Stammkeeper der Schwarzgelben. Auf Dortmund komme eine Partie gegen einen sehr defensiv orientierten Gegner zu, der den Hausherren den Ballbesitz überlassen werde. 

"Auf jeden Fall Fortschritte gemacht"

"Da müssen wir Lösungen finden. Das ist die Aufgabe des Trainerteams und unserer Stürmer, um die Lücken zu finden", so Bürki. Anlass zur Hoffnung sieht der Schweizer dabei durchaus, die Entwicklung unter Edin Terzic bewertet er als sehr positiv. "Wir haben in den letzten Tagen und Wochen auf jeden Fall Fortschritte gemacht, was das System und das Positionsspiel angeht. Wir laufen nicht wild umher, sondern haben eine ganz klare Aufgabe auf dem Platz", erklärt Bürki.

"Alles andere wäre eine große Enttäuschung"

Dennoch hält er sich mit Prognosen zurück, was den weiteren Saisonverlauf für den BVB anbelangt. "Wir finden wieder besser zu uns zurück, zu dem, was Dortmund ausmacht. Die direkte Champions-League-Qualifikation muss auf jeden Fall unser Ziel sein. Alles andere wäre eine große Enttäuschung", so Bürki. Ob es gelingt, das entscheidet sich bei den Schwarzgelben vielleicht eher in Spielen gegen Mainz und andere vermeintlich leichte Gegner als in Topspielen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
13.01.2021