Belgier fehlt wohl bis Saisonende

Bürki über Witsel-Verletzung: "Das ist ein herber Verlust"

Witsel steht dem BVB wohl erst in der kommenden Saison wieder zur Verfügung. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
Witsel steht dem BVB wohl erst in der kommenden Saison wieder zur Verfügung. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Borussia Dortmund hat den Auswärtssieg bei RB Leipzig am Samstag teuer bezahlt. Axel Witsel zog sich einen Riss der Achillesferse zu, fehlt voraussichtlich bis Saisonende. Trotz einiger Alternativen erwartet Roman Bürki, dass die Mannschaft den Belgier sehr vermissen wird.

"Das ist ein herber Verlust. Axel wird uns mit seiner Persönlichkeit auch auf dem Feld fehlen", zitierten die Ruhr Nachrichten die Prognose des Stammkeepers. "Er war bisher immer ein wichtiger Spieler." Als Ruhepol im Mittelfeld hatte Witsel stets viele Ballkontakte, spielte nahezu fehlerfrei. Bisweilen verschleppte er das Tempo beim BVB vielleicht zu sehr, Torhüter Bürki ist dies aber wohl lieber als ein zu großes Risiko seiner Vorderleute.

"Auch in der Kabine ein wichtiger Spieler"

Darüber hinaus ist Witsel als einer der erfahrensten Profis im insgesamt recht jungen BVB-Kader sehr wertvoll und sein Verlust für die kommenden Monate deshalb besonders schmerzhaft. "Er spricht relativ viele Sprachen, deswegen ist er auch in der Kabine ein wichtiger Spieler", erklärt Bürki. Die Mannschaft hoffe, dass der Routinier "schneller als geplant wieder auf dem Platz stehen kann". Witsel feierte am Dienstag seinen 32. Geburtstag.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
13.01.2021