BVB muss Lücke schließen

Bürki nach Hakimi-Abgang überzeugt: "Werden seine Position gut besetzen"

Achraf Hakimi war beim BVB Leistungsträger.
Achraf Hakimi war beim BVB Leistungsträger. Foto: Getty Images

Achraf Hakimi hat Borussia Dortmund nach zweijähriger Leihe in Richtung Inter Mailand verlassen. Roman Bürki wird vor allem die Offensivqualität des Marokkaners vermissen. Allerdings sieht der Schweizer den BVB gut aufgestellt.

"Er ist schon eine extreme Waffe, aber die Konstellation mit ihm als Leihspieler war nun einmal so", sagte Roman Bürki im kicker-Sonderheft über Achraf Hakimi. Der Marokkaner war für zwei Jahre von Real Madrid an Borussia Dortmund ausgeliehen und wechselte anschließend zu Inter Mailand. Der Schlussmann des BVB zählte dessen Stärken auf: "Achraf hat zu vielen Toren beigetragen, er hat nicht viel nachgedacht auf dem Platz, hat instinktiv agiert." Die Defensivschwächen machte er mit starken Offensivaktionen stets wieder wett.

Bürki lobt Hakimis Charakter

Dazu kam ein guter Charakter, wie Bürki betonte: "Man konnte ihm gar nicht richtig böse sein. Wenn du mit ihm schimpfst, schaut er dich an und weiß gar nicht, was los ist." Der Schweizer wird Hakimis Werdegang in Mailand weiter verfolgen: "Ich bin gespannt, wie es nun für ihn in Italien wird, wenn er dort mehr taktisch und mehr defensiv arbeiten muss."

Für Ersatz ist gesorgt

Die Borussia sieht er trotz des Verlustes von 29 Scorerpunkten in 73 Pflichtspielen weiterhin gut aufgestellt: "Ich bin zuversichtlich, dass wir seine Position auch in der neuen Saison gut besetzen; mit Mateu Morey, der einen deutlichen Sprung gemacht hat, oder eben mit Thomas Meunier." Der Belgier kam trotz anderer namhafter Interessenten ablösefrei von Paris Saint-Germain.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
30.08.2020