Dreikampf um den Titel 1992

Buchwald: "Sammer hat gar nicht mitbekommen, dass wir Meister wurden"

Buchwald köpfte den VfB 1992 zum Titel. Foto: Imago
Buchwald köpfte den VfB 1992 zum Titel. Foto: Imago

Heutzutage ist schwer vorstellbar, was 1992 am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison passierte. Mit Eintracht Frankfurt, dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund hatten drei Teams noch Chancen auf den Meistertitel. Die Hessen patzten, die Schwaben jubelten. Guido Buchwald köpfte das goldene Tor und erinnert sich.

"Ich sah, dass der Ball mir auf den Kopf fliegt. Ich wusste, es ist eigentlich ein einfacher Kopfball. Von 100 macht man 99 rein", so der Weltmeister von 1990 gegenüber Sport Bild. Doch ob der besonderen Bedeutung hätte dies sicher der 100. Fall sein können, in dem der Ball eben nicht im Netz zappelt. Buchwald schaute dem Spielgerät deshalb länger hinterher als sonst. "Erst dann war ich erleichtert."

Sammer wurde seinem Spitznamen gerecht

Wäre ein Dreikampf um den Titel nicht spannend genug, war auch die Dramaturgie des Spiels des VfB bei Bayer Leverkusen eine ganz besondere. Stuttgart ging erst in Rückstand, musste in der Schlussphase in Unterzahl spielen. Matthias Sammer war seinem Spitznamen 'Motzki' gerecht geworden, sah für Applaus in Richtung des Schiedsrichters einen Platzverweis. Die Strafe für den Weltklasse-Spieler: Er bekam die Ekstase des Siegtreffers nicht mit. "Sammer hat gar nicht mitbekommen, dass wir Meister wurden", sagt Buchwald gar.

"Der einzige, der die Schale mit nacktem Oberkörper bekam"

"Er hat in der Kabine im Duschraum gelegen wie ein Häufchen Elend. Weil er nach seinem Platzverweis dachte, er hat dadurch die Meisterschaft versaut." Erst der Mannschaftsarzt überbrachte dem verdutzten Nationalspieler die frohe Kunde. Buchwald war zu diesem Zeitpunkt schon von Tausenden Fans umringt, die ihn seines Trikots entledigten. "Ich bin der einzige Kapitän der Bundesliga-Geschichte, der die Schale mit nacktem Oberkörper überreicht bekam", so der heute 59-Jährige.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.08.2020