Abgang aus Köln?

Bröndby unternimmt erneuten Versuch bei Andersson: Das sagt Baumgart

Anderssons Vertrag in Köln läuft Ende Juni 2023 aus. Foto: Andreas Rentz/Getty Images
Anderssons Vertrag in Köln läuft Ende Juni 2023 aus. Foto: Andreas Rentz/Getty Images

Sebastian Andersson wurde beim 1. FC Köln über den gesamten Sommer hinweg als Verkaufskandidat gehandelt. Könnte es auf den letzten Drücker doch noch zu einem Abgang des Stürmers kommen? Cheftrainer Steffen Baumgart glaubt eher nicht dran.

Beim 1. FC Köln besitzt Sebastian Andersson noch einen Vertrag bis Saisonende. Und mittlerweile ist es denkbar, dass der 31 Jahre alte Schweden diesen auch erfüllen wird. Laut dem Express würde der dänische Klub Bröndby IF aus Kopenhagen zwar noch einmal einen Vorstoß wagen, doch bleibt fraglich, ob sich ein Transfer realisieren lässt.

"Situation ist nie einfach für einen Sportler, wenn du nicht richtig zum Zuge kommst"

"Sein Stand ist sehr gut. Er bewegt sich gut auf dem Platz. Ich gehe davon aus, dass das so bleiben wird. Das ist keine Garantie, bei Sebastian hatten wir ja schon mal zwei, drei Gespräche. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass uns aus dem Kader noch jemand verlassen wird", teilte Steffen Baumgart mit. Unter dem Übungsleiter wartet Andersson in dieser Saison bislang noch vergeblich auf einen Einsatz. Lediglich im Qualifikationsrückspiel der UEFA Conference League gegen Fehervar (3:0) stand er im Kader. "Es war sogar der Plan, dass er in der zweiten Halbzeit reinkommt. Da kamen aber einige Dinge dazwischen, dass das nicht funktioniert hat", so Baumgart. "Die Situation ist nie einfach für einen Sportler, wenn du nicht richtig zum Zuge kommst. Das ist ja auch verständlich. Trotzdem muss man sagen, arbeitet er gut und solange er das macht, hat er auch die Chance, sich wieder in den Kader zu arbeiten und auch zu spielen."

Baumgart stellte Andersson - sofern er bleibt - sogar in Aussicht, Chancen zu erhalten. "Wir haben mit ihm gesprochen und gesagt: Deine Spielzeit wird vielleicht gering. Aber wir schicken hier ja keinen weg. Solange er ordentlich arbeitet, kann er in den Kader kommen. Und wenn er dann da das Richtige macht, vielleicht sogar auch mehr", so der FC-Chefcoach.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
01.09.2022