Winter-Wechsel forciert

Borre-Berater wirft Eintracht Respektlosigkeit vor

Rafael Borre will Eintracht Frankfurt verlassen. Foto: Getty Images.
Rafael Borre will Eintracht Frankfurt verlassen. Foto: Getty Images.

Rafael Borre fühlt sich bei Eintracht Frankfurt offenbar ungerecht behandelt. Der Berater des kolumbianischen Stürmers warf dem Bundesligisten respektloses Verhalten vor. Nichtsdestotrotz soll ein erstes Transfer-Angebot abgelehnt worden sein.

Noch in der vergangenen Saison war Rafael Borre die erste Wahl von Cheftrainer Oliver Glasner. Der Stürmer überzeugte mit einer hohen Arbeitsrate im Spiel gegen den Ball, erwies sich mit zwölf Treffern in 45 Pflichtspielen aber auch als zuverlässiger Torschütze und hatte am Europa-League-Sieg einen großen Anteil. In der regulären Spielzeit erzielte er den Ausgleich gegen die Rangers und im Elfmeterschießen verwandelte er den finalen Schuss.

Borre in Frankfurt unglücklich

Die Vorzeichen haben sich im Sommer jedoch geändert. Eintracht Frankfurt verpflichtete Randal Kolo Muani und Lucas Alario, erstgenannter avancierte mit 19 Scorerpunkten in 23 Spielen zum neuen Stamm-Stürmer und wird schon jetzt mit einem Wechsel zu einem internationalen Spitzenverein in Verbindung gebracht. Borre wurde dagegen erst achtmal für die Startformation nominiert, spielte nur dreimal über die volle Distanz und sammelte insgesamt 764 Einsatzminuten. Damit gibt sich der Kolumbianer nicht zufrieden, wie Berater Martin Araoz gegenüber TyC Sports klarstellte: "Rafa fühlt sich unwohl."

Borre-Berater forciert Rückkehr zu River Plate

Araoz warf der Eintracht respektloses Verhalten vor, "es ist eine Sache, nicht zu spielen, und eine andere, ihn nur drei oder vier Minuten spielen zu lassen", sagte er dem argentinischen Portal (zitiert via Sky Sports). Die mangelnde Spielpraxis habe Borre nicht verdient, "denn in der letzten Saison hat er viel erreicht", so Araoz, der eine Rückkehr zu River Plate forciert: "Er würde es begrüßen, dorthin zurückzukehren. Ich denke auch, dass es sehr gut wäre, wenn er zurückkehren würde." Ein Leih-Angebot des argentinischen Klubs soll die Eintracht allerdings abgelehnt haben, da nur ein Verkauf ab zwölf Millionen Euro in Betracht komme.

Florian Bajus  
08.01.2023