Neuaufbau beim HSV

Boldt über Thioune: "Jemand gesucht, der entwickeln kann"

Daniel Thioune soll den HSV auf Vordermann bringen.
Daniel Thioune soll den HSV auf Vordermann bringen. Foto: Getty Images

Nach zwei Jahren in der zweiten Liga ist der Hamburger SV bei seinen Zielen bescheidener geworden. Statt Aufstieg steht das Thema Entwicklung auf der Agenda. Genau dafür wurde Trainer Daniel Thioune geholt.

Daniel Thioune ist nach Christian Titz, Hannes Wolf und Dieter Hecking der vierte Trainer in der zweijährigen Zeit des Hamburger SV in der zweiten Liga, der den Klub sportlich wieder besser aufstellen. Doch die Anforderungen haben sich inzwischen verändert, vor allem die Coronakrise hat den Klub gebeutelt.

Bold erklärt Thioune-Verpflichtung

Jonas Boldt erklärte daher gegenüber Bild: "Wir hatten ein spezielles Profil und haben jemand gesucht, der sowohl im Nachwuchs als auch in der 2. Liga gezeigt hat, dass er entwickeln kann.“ Statt offensiv die Rückkehr in die 1. Bundesliga auszurufen geht es dem HSV zunächst um das Thema "Entwicklung". Es ist die neue Ausrichtung eines Klubs, der in Corona-Zeiten und nach zwei verpassten deutlich weniger Geld zur Verfügung hat.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
18.08.2020