Erfahrung statt Talent

Boldt über Terodde und Gjasula: "Brauchen eine Achse"

Jonas Boldt erklärt den HSV-Weg.
Jonas Boldt erklärt den HSV-Weg. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV hat sich das Stichwort "Entwicklung" ins Buch geschrieben. Doch Klaus Gjasula und Simon Terodde stehen eher für das Prädikat "Erfahrung". Sportvorstand Jonas Boldt hat dafür eine Erklärung.

Klaus Gjasula ist der neue Abräumer im Mittelfeld des Hamburger SV, ganz vorne soll Simon Terodde für die nötigen Tore sorgen. Die Hanseaten haben sich zwei namhafte Profis geholt, die in der vergangenen Saison für den SC Paderborn und 1. FC Köln noch in der 1. Bundesliga unterwegs waren.

HSV hat Säulenspieler gesucht

Wie passt dieses Duo zur Vorgabe der "Entwicklung"? Jonas Boldt, Sportdirektor Michael Mutzel und Neu-Trainer Daniel Thioune hatten nach kicker-Informationen in ihren Analysegesprächen bereits herausgearbeitet, dass sogenannte Säulenspieler elementar sind.

Boldt: "Brauchen eine Achse"

Der HSV will schnellstmöglich zurück ins Oberhaus von Fußball-Deutschland und merzt dafür seine Schwächen aus. Boldt erklärte: "Erfahrene Spieler als Gerüst einzubauen bedeutet nicht, dass wir unseren Weg verlassen." Der Sportvorstand betonte: "Wir brauchen eine Achse." Genau ein solches Gerüst hatte vergangenes Jahr gefehlt - das Ende ist bekannt.

Christopher Michel  
20.08.2020