Spekulationen um Abgang

AS Rom? Boldt: "Oberstes Ziel, Geschichte beim HSV weiter zu gestalten"

Die AS Rom will offenbar Jonas Boldt als neuen Sportdirektor.
Die AS Rom will offenbar Jonas Boldt als neuen Sportdirektor. Foto: Getty

HSV-Sportvorstand Jonas Boldt wird mit einem möglichen Engagement bei Serie-A-Vertreter AS Rom in Verbindung gebracht. Der 38-Jährige bezieht Stellung zu den Gerüchten.

Vergangene Woche wurde berichtet, HSV-Sportvorstand Jonas Boldt könnte der neue Sportdirektor der AS Rom werden. Sogar Gespräche zwischen dem Funktionär der Hamburger und den Besitzern des italienischen Traditionsverein hätten bereits stattgefunden.

"Mich entschieden, mit dem HSV einen Weg einzuschlagen"

"Ich sehe momentan keinen Grund dazu", antwortete Boldt im Vorfeld der Partie gegen Greuther Fürth im Sky-Interview auf die Frage, ob er angesichts der Gerüchte um die AS Rom bereits Italienisch lerne. "Ich habe beim HSV Vertrag (bis kommenden Sommer; d. Red.) und habe mich vor gut anderthalb Jahren dafür entschieden, mit dem HSV einen Weg einzuschlagen und was entwickeln zu wollen. Das sehe ich nach wie vor noch so", betonte der Sportvorstand der Rothosen weiter.

Boldts Vertrag in Hamburg läuft 2021 aus

Boldts "oberstes Ziel" sei es auch, "diese Geschichte weiter gestalten zu können". In Bezug auf eine mögliche Vertragsverlängerung in Hamburg sagte er: "Der Austausch mit dem HSV und meinen Kollegen ist sehr gut und das ist erstmal das, was zählt." Mit allem anderen beschäftige sich der Sportvorstand "nur sekundär". Wie es weitergeht, bleibt damit weiterhin offen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
17.10.2020