Hamburger SV

Boldt: Auswärtsschwäche "vielleicht Stück weit menschlich"

Der HSV ist auswärts keine Macht. Foto: Getty Images
Der HSV ist auswärts keine Macht. Foto: Getty Images

Mit dem aktuellen Tabellenplatz zwei würde der Hamburger SV am Saisonende endlich zurück in die Bundesliga aufsteigen. Zweifel daran liefert bislang vor allem die schwache Auswärtsbilanz. Ob die Rothosen sie dauerhaft mit Heimsiegen kompensieren können, bliebe abzuwarten. Die Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsauftritten ist das große Thema beim HSV, es beschäftigt auch Jonas Boldt.

Nur zu Hause eine Macht

"Das sind Fakten, die auf dem Tisch liegen und uns auch nicht gefallen", spricht der Sportchef gegenüber der Bild-Zeitung über die klaren Unterschiede je nach Spielort. "Natürlich hilft es, zu Hause vor 57 000 Zuschauern zu spielen, die dich bei jeder Grätsche und bei jedem Kopfballduell unterstützen. Auswärts kann das vielleicht mal in eine andere Richtung gehen", so Boldt. Dies dürfe jedoch keineswegs eine Ausrede sein, sondern allenfalls eine teilweise gültige Erklärung.

Boldt vermisste "Spannung und Galligkeit"

"Vielleicht ist es ein Stück weit menschlich", formuliert Boldt. "Was man feststellen kann, ist, dass uns auswärts in manchen Situationen die Spannung und die Galligkeit gefehlt haben, die wir zu Hause gefühlt in jedem Zweikampf an den Tag legen." So steht im Volkspark bisher die blitzsaubere Bilanz von sechs Siegen aus sechs Spielen. Alleine darauf verlassen kann und will sich beim HSV jedoch niemand.

"Es ist unser eigenes Verschulden"

"Wir wollen in die Situation kommen, uns eine komfortablere Ausgangsposition zu erarbeiten. Das ist uns zuletzt leider nicht gelungen", hält Boldt fest. "Es ist unser eigenes Verschulden, dass wir es nicht geschafft haben, auswärts mehr Punkte zu holen. Es ist sicherlich etwas, das wir sehr stark thematisieren." In der Länderspielpause gibt es deshalb diverse Gesprächsrunden zu dieser Angelegenheit. Der nächste Auswärtstest des HSV wird sogleich einer der schwersten: Am 01. Dezember geht es zum Tabellenführer FC St. Pauli ins Stadtderby.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.11.2023