Ruhiger Transfermarkt?

Bobic über Winter-Transfers: "Wir werden uns etwas einfallen lassen"

Sportchef Fredi Bobic hat sich zu den Transferplänen von Hertha BSC geäußert. Foto: Getty Images.
Sportchef Fredi Bobic hat sich zu den Transferplänen von Hertha BSC geäußert. Foto: Getty Images.

Einen Winterneuzugang hat Hertha BSC bereits verpflichtet, weitere könnten folgen. Insgesamt rechnet Sportchef Fredi Bobic aber mit einem ruhigen Transferfenster.

Nach dem erneuten Umbruch im Sommer beschäftigt sich Fredi Bobic mit der Frage, wie der Kader von Hertha BSC optimiert werden kann. Mit Linksverteidiger Fredrik Björkan, der im Januar ablösefrei vom norwegischen Erstligisten Bodø/Glimt in die Hauptstadt wechseln wird, wurde ein erster Neuzugang gefunden. Ob noch weitere Spieler ihre Zelte in Berlin aufschlagen werden, ließ Bobic am Sky-Mikrofon offen: "Natürlich schauen wir, was der Markt hergibt. Wir werden uns etwas einfallen lassen und schauen, ob wir das eine oder andere ziehen können. Wo wir eine Chance haben, werden wir versuchen, zuzuschlagen."

"Der Geldfluss wird in Europa sehr überschaubar sein"

Allerdings prognostiziert Bobic einen ruhigen Transferwinter. Grund dafür ist die Corona-Pandemie, die weiterhin für große Verluste sorgt: "Ich und viele meiner Kollegen haben aufgrund der Gesamtsituation kein Gefühl dafür. Der Geldfluss wird in Europa sehr überschaubar sein. In den normalen Bereichen, wo wir uns bewegen, wird eigentlich wenig passieren." Entsprechend könnte auch Hertha zurückhaltend agieren - grundsätzlich sind Transfers aber nicht ausgeschlossen.

Florian Bajus  
19.12.2021