Hertha-Boss analysiert

Bobic über Verkäufe von Spielern ins Ausland: "Brauchen kreative Antworten"

Bobic spricht über die Lage der Bundesliga. Foto: Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
Bobic spricht über die Lage der Bundesliga. Foto: Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Mit Erling Haaland und Robert Lewandowski verließen im Sommer zwei Top-Stars die Bundesliga, um sich neuen Aufgaben in der Premier League respektive LaLiga zu widmen. Fredi Bobic, Sportchef von Hertha BSC, sieht darin eine Herausforderung für die Bundesliga.

"Zwei Attraktionen" seien Erling Haaland und Robert Lewandowski laut Fredi Bobic für die Bundesliga gewesen. "Es war großartig, dass wir beide Spieler über Jahre in unseren Stadien genießen durften – jetzt werden neue Stars nachwachsen", stellt der Sportboss von Hertha BSC gegenüber dem kicker klar.

Bobic bleibt optimistisch

Allerdings fürchtet Bobic auch: "Die Bundesliga wird ihre absoluten Topspieler auch in den nächsten Jahren früher oder später an die Finanz-Elite in England verlieren. Das ist eine Herausforderung, auf die wir kreative Antworten brauchen." Dennoch gibt sich der 50-Jährige überzeugt, dass dies gelingen wird. Laut ihm werde die Bundesliga Lösungen finden, um Abgänge von Stars in andere Ligen zu kompensieren.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
15.09.2022