Transfermarkt soll Fahrt aufnehmen

Bobic: "So schlecht ist die Mannschaft nicht"

Bobic gibt sich betont gelassen. Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images
Bobic gibt sich betont gelassen. Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Eintracht Frankfurt hat am Samstag einen Härtetest beim niederländischen Spitzenklub Ajax mit 1:2 verloren. Adi Hütter schickte dabei eine Startelf ins Rennen, die nicht weit weg von der Mannschaft sein dürfte, die auch den Pflichtspielstart bestreitet. Fredi Bobic ist vor der Saison zuversichtlich.

"Wenn ich jetzt die Mannschaft anschaue, dann sind wir in der Rückrunde Sechster geworden. So schlecht ist die Mannschaft nicht", sagt der Sportvorstand gegenüber Sport1. Er sei überzeugt, dass Eintracht mit dem aktuellen Aufgebot eine gute Rolle spielen könne. Dies soll freilich keine Absage gegenüber weiteren Neuzugängen sein. Jedoch dürfte es fürs erste bei Ragnar Ache und Steven Zuber bleiben. "Wenn wir nachlegen müssen, legen wir nach", kündigt Bobic an, schränkt aber ein: "Aktuell ist es sehr ruhig und zäh."

"Im September richtig etwas los"

Der gesamte Transfermarkt scheint etwas zum Erliegen gekommen zu sein, gerade in den unteren Preissegmenten herrscht ein Überangebot an Spielern. Bobic hat dies zu einem frühen Zeitpunkt vorhergesagt. Er glaubt, dass nach dem Start der Pflichtspiele ein Ruck erfolgen wird. "Im September wird glaube ich nochmal richtig etwas los sein." Auch Eintracht Frankfurt will dabei aktiv sein. Doch sind entsprechende Verpflichtungen wohl kein Thema, wenn die Saison am 12. September im DFB-Pokal beginnt. "Ich bin fest davon überzeugt, dass die Mannschaft so an den Start gehen kann", bleibt Bobic gelassen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
30.08.2020